Der Serientod in "Kevin Can Wait": Das hat Kevin James dazu zu sagen

redaktion@spot-on-news.de (wue/spot)
Was war wirklich der Grund für den Serientod eines der Hauptcharaktere von "Kevin Can Wait"? Hauptdarsteller Kevin James verrät es.

Bereits im Sommer wurde bekannt, dass ein ganz bestimmter Charakter nicht in der zweiten Staffel der US-Sitcom "Kevin Can Wait" auftauchen wird. Die Macher verrieten bereits vor Wochen, dass die Figur den Serientod sterben werde. Aber warum? Hauptdarsteller Kevin James (52, "Der Kaufhaus Cop") erklärt die genauen Beweggründe. Vorsicht, Spoiler!

Viele Spekulationen gab es, als bekannt wurde, dass Erinn Hayes (41) die Serie verlassen werde, wohl um Platz für Leah Remini (47) zu schaffen. Fans nahmen die Nachricht mit gemischten Gefühlen auf, bedeutete das Ganze zwar den Serientod für James' Bildschirm-Ehefrau Donna, doch gleichzeitig auch ein Comeback des Sitcom-Traumpärchens James und Remini, die in der Erfolgsserie "King of Queens" miteinander verheiratet waren. Remini hatte in der abschließenden Doppelfolge der ersten Staffel von "Kevin Can Wait" bereits einen Gastauftritt als Vanessa Cellucci; in der zweiten Season gehört sie fest mit zur Besetzung in der Rolle der ehemaligen Polizeikollegin von James. Jetzt macht der Komiker klar, dass das Ausscheiden von Hayes keineswegs eine Talentfrage sei - und dass auch mit der Chemie zwischen den beiden alles gestimmt habe.

Er sollte schon immer alleinerziehend sein

"Ich verstehe, dass die Leute sich denken: 'Whoa, warum tun sie das?', erzählt James der New Yorker Tageszeitung "Daily News". Der Serientod von Hayes' Charakter habe sich aber richtig angefühlt, um die Serie weiterentwickeln zu können. Nun müsse James' Figur mit ihren Kindern ganz anders umgehen oder auch mit Feiertagen wie Weihnachten. Ihre Entscheidungen würden dadurch auch viel gewichtiger. Ursprünglich sei sogar geplant gewesen, dass James einen alleinerziehenden Vater spielen soll, bevor Hayes dazukam.

Mit dem Charakter von Hayes habe es der Show an Drive gefehlt. "Falls wir es durch eine zweite Staffel geschafft hätten, dann glaube ich nicht, dass wir es auch durch eine dritte geschafft hätten. Uns sind wortwörtlich die Ideen ausgegangen", erzählt James weiter. Ob der Serientod im Laufe der zweiten Staffel noch genauer angesprochen wird, das ist bisher nicht bekannt. Derzeit ist nur die erste Folge der neuen Season bei Amazon Prime Video in Deutschland zu sehen, in der Donnas Tod nicht groß erwähnt wird. Ob Doug und Carrie, Entschuldigung, Kevin und Vanessa später auch in "Kevin Can Wait" zusammenfinden werden? James und Remini wollen es zumindest nicht ausschließen.

Foto(s): 2016 CBS Studios Inc/Amazon

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen