Serverius setzt bei optischer Übertragungstechnik mit Datenraten von 1200Gbit/s auf ADVA FSP 3000 TeraFlex™

Das ultrakompakte, energieeffiziente, optische Terminal eröffnet neue Möglichkeiten im bestehenden Netz des niederländischen Cloud-Dienstleisters

ADVA (FWB: ADV) gab heute bekannt, dass Serverius, einer der größten Anbieter von Rechenzentrumsdiensten in den Niederlanden, die FSP 3000 TeraFlex™-Terminals nutzt, um die Kapazität in seinem bestehenden Netz massiv zu erhöhen. Mit dem Einsatz der branchenweit leistungsfähigsten und skalierbarsten Lösung reagiert Serverius auf die stark steigende Nachfrage nach Bandbreite bei Datenübertragungs-, Co-Lokations- und Datensicherungsdiensten. Serverius kann durch die hochflexiblen Modulationsverfahren des TeraFlex™-Terminals bisher ungenutztes Spektrum nutzen und so mit dem vorhandenen Glasfasernetz mehr Umsatz erzielen. Das sehr kompakte Gerät belegt lediglich eine Höheneinheit im Gestell. Es optimiert alle optischen Übertragungspfade und gewährleistet die niedrigsten Kosten pro Bit für alle Glasfaserverbindungen. Durch die Aktivierung von Superkanälen mit Datenraten von bis zu 1200Gbit/s und einer Gesamtkapazität von 7,2Tbit/s kann Serverius mit dem FSP 3000 TeraFlex™-Terminal seinen niederländischen und internationalen Kunden mehr Bandbreite und damit einen höheren Datendurchsatz bieten.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20200409005015/de/

Die TeraFlex ™ -Technologie von ADVA hilft Serverius dabei, die Kapazität des Netzes massiv zu erhöhen (Foto: Business Wire)

„Durch die Verwendung dieser innovativen Technologie bieten wir Unternehmen in den Niederlanden und darüber hinaus Dienste mit bisher unerreichter Bandbreite und sehr hoher Qualität. Das ADVA FSP 3000 TeraFlex™-Terminal ist eine wesentliche Komponente auf unserem Weg zum Cloud-Dienstleister mit der besten Datenübertragungstechnik für Rechenzentren. Mit bisher unerreichter Platz- und Energieeffizienz stellt diese Technik sicher, dass unsere Dienste kostengünstig und nachhaltig angeboten werden können", sagte Sergey Petukhin, Leiter Netzinfrastruktur bei Serverius. „Mit dieser Lösung wird das volle Potenzial unseres Glasfasernetzes erschlossen. Damit können wir den rasant steigenden Datenbedarf decken. Wir können sicherstellen, dass unsere Infrastruktur skalierbar ist und sofort Bandbreite bereitstellen kann, wenn unsere Kunden mehr Kapazität benötigen. Dank der Offenheit und Programmierbarkeit der FSP 3000 TeraFlex™ können wir eine zukunftsweisende Technologie schon heute nutzen, ohne an einen einzigen Anbieter gebunden zu sein."

Die neue Lösung von Serverius basiert auf der ADVA FSP 3000 TeraFlex™ Plattform. Das offene, optische Terminal verwendet Software-steuerbare QAM-Modulation mit alternierenden Modulationsgraden (fractional QAM) und adaptive Baudratenfunktionen. Damit werden Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1200Gbit/s erreicht. Mittels Telemetrie wird die Kanalbelegung kontinuierlich überwacht und so die spektrale Effizienz für jeden optische Pfad optimiert und die Gesamtkapazität der Glasfaser maximiert. Auf diese Weise kann Serverius bisher ungenutzte Kapazität in seiner vorhandenen Infrastruktur ohne die Kosten eines vollständigen System-Upgrades verwenden. Jedes TeraFlex™-Terminal kann mit maximal drei Karten bestückt werden und bietet einen einfachen Netzausbau mit Kapazitäten von bis zu 7,2Tbit/s. Darüber hinaus nutzt Serverius die MicroMux™-Technologie von ADVA. Diese steckbaren Module im QSFP28-Format fächern eine 100GbE Kundenschnittstelle in zehn einzelne 10GbE Schnittstellen auf, wodurch Kosten, Platzbedarf und betriebliche Komplexität deutlich reduziert werden. Der Cloud-Lösungsspezialist Exclusive Networks war maßgeblich an der Bereitstellung dieser innovativen Technologie beteiligt.

„Serverius weiß genau, was Unternehmen brauchen, und hat seine Strategie auf diese Bedürfnisse ausgerichtet. Durch die Nutzung unserer innovativen Technologien kann die Bandbreite des Glasfasernetzes deutlich erhöht werden. Damit behauptet Serverius seine führende Rolle im schnell wachsenden, niederländischen Markt für Cloud-Dienste, und kann seinen Kunden einen wichtigen Wettbewerbsvorteil zu bieten. Mit unseren TeraFlex™-Terminals kann Serverius flexibel auf die steigenden Datenanforderungen reagieren und Unternehmen dabei helfen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen", kommentierte Hartmut Müller-Leitloff, SVP Vertrieb EMEA bei ADVA. „Die starke und langjährige Beziehung zum Serverius-Team war auch entscheidend für den Erfolg dieses Projekts. Durch die enge Zusammenarbeit mit ihren Mitarbeitern konnten wir sicherstellen, dass die neue Lösung alle ihre speziellen Anforderungen erfüllt und gleichzeitig den Wert des bestehenden Netzes maximiert."

Über ADVA

Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA. Unsere Technologie liefert die Grundlage für eine digitale Zukunft und macht Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu schaffen. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter www.adva.com.

Veröffentlicht von:

ADVA Optical Networking SE, München, Deutschland

www.adva.com

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20200409005015/de/

Contacts

Pressekontakt:
Gareth Spence
Tel.: +44 1904 69 93 58
public-relations@adva.com

Investorenkontakt:
Stephan Rettenberger
Tel.: +49 89 890 66 58 54
investor-relations@adva.com