„Sewol”-Bergung in Südkorea macht Fortschritte

Gut drei Jahre nach dem „Sewol”-Fährunglück vor Südkorea mit mehr als 300 Toten haben Spezialisten bei der Bergung des ...

Gut drei Jahre nach dem „Sewol”-Fährunglück vor Südkorea mit mehr als 300 Toten haben Spezialisten bei der Bergung des Wracks weitere Fortschritte erzielt.

Am frühen Morgen sei eine herunterhängende Rampe am Heck entfernt worden, die eine weitere Hebung des Schiffs behindert habe, teilte das Meeres- und Fischereiministerium mit.

Der seitlich liegende Schiffskörper sei bis zu zwölf Meter über die Wasseroberfläche gehoben worden. Ziel war es, das Schiff, das zuvor...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen