Sharon Stone (63) trägt auf einem aktuellen Instagram-Foto nur ein T-Shirt

·Lesedauer: 3 Min.

Sharon Stone hat sich selbst auf die beste Art und Weise gewürdigt.

Sharon Stone im Februar 2020 auf dem roten Teppich. (Bild: Tommaso Boddi/Getty Images for IMDb)
Sharon Stone im Februar 2020 auf dem roten Teppich. (Bild: Tommaso Boddi/Getty Images for IMDb)

Am Montag hat die 63-jährige Schauspielerin ein Foto von sich bei Instagram geteilt. Man sieht sie darauf, wie sie lässig in einem T-Shirt posiert, das eine Frau mit selbstgedrehter Zigarette zeigt. 

"Verlogener Unsinn": Sharon Stone hat die Nase voll von Dates

Was das Foto noch legendärer macht ist die Tatsache, dass die Illustration von Glen Hanson Stone selbst in ihrer Kultszene in Basic Instinct zeigt. Hier schlägt ihre Figur Catherine Tremell während eines Polizeiverhörs lasziv die Beine übereinander.

„Been there, done that, hab mir das T-Shirt geholt @groovyshelly“, schrieb sie zu dem Foto.

Sowohl prominente Freunde als auch Fans feierten den selbstreferenziellen Moment in den Kommentaren.

"Du bist so kultig"

„Du bist so kultig“, verkündete Demi Lovato, während Debra Messing zugab: „Ich will deine Schenkel. Und noch 100 andere Sachen.“ Vera Wang sagte: „Yup“, während ein Fan schrieb: „Tolles Shirt … tolle Frau“. Jemand anderes fügte hinzu: „Ich liebe es … Du siehst umwerfend aus …“

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Stone wollte den Director's Cut von "Basic Instinct" verhindern

Stone postete das Foto nur wenige Wochen nach einem Auftritt in der australischen Show A Current Affair. Hier hatte sie darüber gesprochen, dass es ihr nicht gelungen war, die Veröffentlichung des expliziten Director’s Cut von Basic Instinct zu verhindern.

„Es wurden viele neue [Screen Actors Guild] Regeln dazu geschaffen, aber sie wurden festgelegt, nachdem ich, als junge Frau, diesen Film gemacht hatte. Sie gelten also nicht für mich“, bemerkte sie.

In den Jahren nach der mittlerweile berühmten Szene beteuerte Stone vehement, dass die Macher des Filmes sie in die Irre geführt hatten, als sie sie baten, ihren Slip auszuziehen. Sie hätten ihr versichert, so Stone, dass ihr Schritt nicht im Film zu sehen sein würde. In einer kürzlich erschienenen Autobiografie schrieb sie, dass sie sehr überrascht war, als sie plötzlich ihre Vulva auf der Kinoleinwand sah.

Unten-ohne-Szene in "Basic Instinct": Sharon Stone wurde am Set ausgetrickst

„Also, das Problem ist Folgendes. Es war egal. Das waren ich und meine Geschlechtsteile da oben. Ich musste Entscheidungen fällen“, schrieb sie. „Ich ging also zur Vorführerkabine und verpasste Paul [Verhoeven, Regisseur des Films] eine Ohrfeige, ging zu meinem Auto und rief meinen Anwalt an … Ich hatte die Wahl. Ich dachte also lange darüber nach und entschloss mich schließlich, mein Einverständnis für die Nutzung der Szene im Film zu geben. Warum? Weil es richtig war für den Film und die Figur und weil ich es schließlich gemacht hatte.“

Stone fügte hinzu, dass sie es trotz ihrer anfänglichen Wut nicht bereue, die Szene gedreht zu haben. Sie sagt: „Etwas zu bereuen ist wie furzen. Du kannst einen Furz nicht zurückholen. Wenn er erst einmal draußen ist, ist er draußen, stinkt und verflüchtigt sich dann.“

Megan Sims

VIDEO: Sharon Stone ist wütend über Neuauflage von "Basic Instinct"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.