Sie wollten sie nur retten: Papageien-Dame pöbelt Feuerwehrmänner an

Aras haben ihren eigenen Kopf und lassen sich nicht so schnell aus der Reserve locken. (Symbolbild: Bloomberg/Getty Images)

Im britischen Edmonton hat eine Gruppe Feuerwehrmänner einen Papagei vom Dach holen wollen. Der hatte allerdings eine klare Ansage für seine Helfer.

Die Papageien-Dame Jessie hat es mit ihrer ungewöhnlichen „Rettungsaktion“ sogar in die überregionalen Medien geschafft. Wie BBC berichtet, war der Ara von zu Hause ausgebüxt und hatte bereits drei Tage lang auf dem Dach eines anderen Hauses verbracht. Nachdem die Besitzerin um Hilfe gerufen hatte, verständigte die britische Tierschutzorganisation „RSPCA“ die „London Fire Brigade, um das Tier vom Dach zu holen, da nicht klar war, ob es verletzt ist und es allein nicht mehr herunterschafft.

Smartphone-Sucht: Tochter wirft Handy von Vater ins Wasser

Der Einsatzleiter Atinc Horoz kletterte mithilfe einer Leiter auf das Dach, um Jessie zu holen. Die Besitzerin hatte dem Feuerwehrmann vorher einen Tipp gegeben, wie er wohl am besten Vertrauen zu dem Ara aufbauen könnte: Mit dem einfachen Satz „I love you“. Als Horoz dem Vogel also sein Liebesgeständnis machte, ging der aber nicht darauf ein, im Gegenteil.


„Was für ein Tweet! #GreenWatch aus Edmonton mit Swallow, der in die Hall Lane gerufen wurde, um der RSPCA zu helfen, weil ein Papagei drei Tage auf einem Dach feststeckte. Naja, nach drei Tagen entschied er, von selbst wieder davonzufliegen.“

Chris Swallow vom Wachdienst der Feuerwehr erzählte: „Während Jessie auch ‘I love you’ antwortete, merkten wir, dass sie ein ganz schönes Schandmaul hat und zu unserer Belustigung sehr viel geflucht hat.“ Laut „Huffington Post“ soll ein „Fuck you”, also „Verpiss Dich“, herauszuhören gewesen sein. Aber nicht nur das: Das Tier entpuppte sich außerdem als wahres Sprachtalent, sie spricht sogar Türkisch und Griechisch. So versuchten die Feuerwehrmänner, sie in beiden Sprachen anzulocken.

Polizeieinsatz am Hochzeitstag: Brautpaar muss aus Limousine gerettet werden

„Zum Glück wurde schnell klar, dass es der Papageien-Dame gut geht, als sie auf ein anderes Dach flog und dann auf einen Baum“, so Swallow. Sie hatte wohl genug von den Avancen der Feuerwehrmänner. Jessie hatte sich lediglich einen kleinen Ausflug gegönnt und kehrte am Montag von allein wieder nach Hause.

Zurück daheim in ihrem Käfig richtete sie noch ein paar persönliche Worte an ihre Retter.


„Jessie, der Papagei, ist wieder sicher bei ihrer Besitzerin gelandet und möchte den Feuerwehrmännern, die ihr in #Edmonton geholfen haben, noch etwas mitteilen.“

“Love them” (“Ich liebe sie”) hört man die Papageien-Dame sagen – wenn auch etwas missmutig.

VIDEO: Plan gegen Wildpinkler geht nach hinten los