Siebenjähriger in Nordrhein-Westfalen von Gedenkkreuz aus Stein erschlagen

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht (AFP/Ina FASSBENDER)

Im nordrhein-westfälischen Büren ist ein Siebenjähriger von einem abbrechenden Gedenkkreuz aus Stein erschlagen worden. Wie die Polizei am Freitag in Paderborn mitteilte, ereignete sich das Unglück am Donnerstagnachmittag, während der Junge mit einem etwa gleichaltrigen Begleiter an den Gedenkkreuz spielte. Wie genau es zum Unglück kam, war demnach noch unklar.

Nach Angaben der Beamten war das 90 Zentimeter hohe Sandsteinkreuz von seinem Betonsockel abgebrochen und auf das Kind gestürzt. Der andere Junge verständigte danach sofort seine Eltern, die sich in unmittelbarer Nähe aufhielten. Diese wählten den Notruf. Trotz der Wiederbelebungsmaßnamen durch Notärzte und Sanitäter starb der Siebenjährige aber an seinen schweren Verletzungen. Nun ermittelt die Polizei den Hergang. Auch das Steinkreuz wurde beschlagnahmt.

bro/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.