Sir Keir Starmer ernennt sein Kabinett

Sir Keir Starmer ernennt sein Kabinett

Zu den ersten Aufgaben des neuen Premierministers gehört die Zusammenstellung seiner Regierung. Sir Keir Starmer begann damit kurz nachdem er am Freitagnachmittag nach seinem überwältigenden Wahlsieg durch die Tür von 10 Downing Street schritt.

Schatzkanzlerin Rachel Reeves

Zu den Schlüsselfiguren seiner neuen Regierung gehört Rachel Reeves. Die ehemalige Ökonomin der Bank of England wird als erste Frau Schatzkanzler. Ihr offizieller Titel Chancellor of the Exchequer geht auf das 16. Jahrhundert zurück. Das Amt des Schatzkanzlers gilt als zweitwichtigster Kabinettsposten nach dem Premierminister. Die 45-jährige Reeves leitet in dieser Eigenschaft die Treasury, das Finanzministerium, und wird als Verbindungsperson zu den internationalen Finanzinstituten fungieren.

Die designierte Schatzkanzlerin Rachel Reeves kommt in der Downing Street in London an.
Die designierte Schatzkanzlerin Rachel Reeves kommt in der Downing Street in London an. - Thomas Krych/Copyright 2024 The AP. All rights reserved

Reeves erklärte einmal, um in die Politik zu gehen, habe sie eine Stelle bei der renommierten Investmentbank Goldman Sachs ausgeschlagen, obwohl sie dort „viel mehr“ verdient hätte.

Ihre Berufung gilt als wichtiges Zeichen dafür, Labour als glaubwürdig und verantwortungsvoll in Finanzfragen erscheinen zu lassen.

Stellvertretende Premierministerin Angela Rayner

Offizielle Stellvertreterin von Sir Keir wird Angela Rayner. Die 44-jährige Rayner, die seit 2020 als stellvertretende Parteivorsitzende amtiert, wird Ministerin für soziale Gleichstellung, Wohnungsbau und Gemeinden.

Stellvertretende Premierministerin Angela Rayner verlässt am 5. Juli 2024 die Downing Street 10 in London
Stellvertretende Premierministerin Angela Rayner verlässt am 5. Juli 2024 die Downing Street 10 in London - Thomas Krych/Copyright 2024 The AP. All rights reserved

Sie hat oft über die schwierigen Verhältnisse gesprochen, in denen sie aufwuchs. Rayner stammt aus dem Großraum Manchester, wuchs in einem Sozialwohnungsblock auf, wurde mit 16 Mutter und brach die Schule ab. Der Sozialpolitik des seinerzeitigen Labour-Premierministers Tony Blair, so sagt sie, verdanke sie es, dass sie nicht „abgeschrieben wurde“.

Rayner begann ihre Karriere als Gewerkschaftsfunktionärin bevor sie 2015 ins Unterhaus gewählt wurde.

Außenminister David Lammy

Neuer Außenminister ist David Lammy. Der 51-jährige war der erste schwarze Brite, der die Harvard Law School in den USA besuchte. Dort traf er Barack Obama, zu dem er seither freundschaftliche Beziehungen pflegt. Lammy versprach, dafür zu sorgen, dass „Großbritannien für unsere Sicherheit und unseren Wohlstand im Inland international wieder Anschluss findet“.

David Lammy im Gespräch mit König Charles III. während des Besuchs des Königs in der Westminster Hall am 2. Mai 2023
David Lammy im Gespräch mit König Charles III. während des Besuchs des Königs in der Westminster Hall am 2. Mai 2023 - Arthur Edwards/AP

Innenministerin Yvette Cooper

Als Innenministerin soll sich Yvette Cooper (55) um Schlüsselthemen wie Einwanderung und Polizei kümmern. Als eines von nur fünf Mitglieder der Regierung Starmer gehörte sie schon zu Zeiten der letzten Labour-Premierminister Tony Blair und Gordon Brown dem Kabinett an.

Die neue Innenministerin Yvette Cooper verlässt die Downing Street. 5. Juli 2024
Die neue Innenministerin Yvette Cooper verlässt die Downing Street. 5. Juli 2024 - Thomas Krych/Copyright 2024 The AP. All rights reserved

Verteidigungsminister John Healey

Ein anderer Veteran aus den Blair-Jahren wird neuer Verteidigungsminister. John Healey (64) war seinerzeit für den Irak-Krieg und hat bei Besuchen in der Ukraine Kiew versichert, die britische Unterstützung für das von Russland angegriffene Land sei „stahlhart“.

Der künftige Verteidigungsminister John Healey kommt in der Downing Street in London an. 5. Juli 2024
Der künftige Verteidigungsminister John Healey kommt in der Downing Street in London an. 5. Juli 2024 - Thomas Krych/Copyright 2024 The AP. All rights reserved

Der nationale Wahlkampfkoordinator der Labour Partei Pat McFadden wird Chancellor of the Duchy of Lancaster. Der Kanzler des Herzogtums Lancaster ist protokollarisch nach dem Premierminister das ranghöchste Kabinettsmitglied. Dem 59-jährigen obliegt es, die Arbeit der Regierung zu koordinieren.

Justizministerin wird Shabana Mahmood. Sie wurde 2010 als erste Muslima ins Unterhaus gewählt. Sie hat wiederholt Sir Keir für dessen Haltung zum Gaza-Krieg kritisiert und sprach sich von Anfang an gegen die israelische Militäroperation im Gaza-Streifen aus.

Starmers Kabinett umfasst die höchste Zahl weiblicher Minister in der Geschichte und auch in der Unterhausfraktion sind mehr als 40 % der Labourabgeordneten Frauen.

In seiner Siegesrede am Freitagmorgen gelobte er, das Vertrauen in die Politik wiederherzustellen und eine „Regierung des Dienstes“ aufzubauen.

Das Wahlprogramm der Labour-Partei listet fünf Ziele auf. Dazu gehören die Ankurbelung des Wirtschaftswachstums, die Förderung sauberer Energie, die Reduzierung von Gewaltverbrechen, die Reform des Bildungswesens sowie die Verbesserung des und Investition in den maroden National Health Service.

Die Vorschläge umfassen die Herabsetzung des Wahlalters auf 16 Jahre, die Verstaatlichung des Personennahverkehrs, die Reparatur einer weiteren Million Schlaglöcher in Englands Strassen, den Bau neuer Gefängnisse, den Bau von 1,5 Millionen neuen Wohnungen, die Befürwortung eines sofortigen Waffenstillstands in Gaza und die Aufhebung des Abschiebeabkommens mit Ruanda.