Skandal in Hamburg: Hat der Ex-Grünen-Chef auch seinen Urlaub abgerechnet?

Die Vorwürfe werden immer drastischer: Michael Osterburg, ehemaliger Fraktionschef der Grünen in Mitte, soll Gelder in Höhe von 67.900 Euro veruntreut haben. Nachdem bekannt geworden war, dass er womöglich nicht nur seine privaten Abendessen abrechnete, sondern auch Kinderbetreuungskosten und elektronische Geräte, folgt nun die nächste schwere Anschuldigung: Er soll auch eine Reise aus der Fraktionskasse bezahlt haben. Wie die „Bild“ berichtet, soll der 53-Jährige eine Privatreise nach Mallorca in Höhe von rund...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo