Skandal in Italien: Arbeiten NGOs mit Menschenschmugglern zusammen?

Arbeiten manche Nichtregierungsorganisationen mit Menschenschmugglern zusammen? Der italienische Staatsanwalt Carmelo Zuccaro behauptet, dass es Telefonate gebe, zwischen libyschen Schmugglern und Hilfsorganisationen, die Rettungsoperationen in der Nähe der libyschen Küste durchführen. Die Beweise dafür würden jedoch vor Gericht nicht zugelassen werden.

Carmelo Zuccaro erklärte:

Manche dieser NGOs werden unter Umständen von Schmugglern finanziert. Aber nur manche NGOs, wir müssen da genau unterscheiden. Ich weiß, dass bestimmte Organisationen direkte Kontakte unterhalten. Heute kann man mit Menschenhandel genauso viel Geld wir mit Drogenhandel verdienen. Manche NGOs verfolgen auch andere Ziele, die Destabilisierung der italienischen Wirtschaft z.B..

Der italienische Justizminister Andrea Orlando sagte, Menschen, die Migranten helfen würden, als Kriminelle darzustellen, sei eine Lüge. Man dürfe nicht generalisieren.

Außenminister Angelino Alfano hingegen erklärte, er unterstütze Carmelo Zuccaro zu 100 Prozent. Der Oberste Rat der Richter hat den Staatsanwalt für Mittwoch nächster Woche vorgeladen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen