Skoda Octavia RS (2020): Das kostet er mit 200-PS-Diesel

de.info@motor1.com (Roland Hildebrandt)
·Lesedauer: 3 Min.
Skoda Octavia RS und Octavia Combi RS (2020)
Skoda Octavia RS und Octavia Combi RS (2020)

Auch als Combi und mit Allradantrieb erhältlich

Skoda erweitert die Motorenpalette des neuen Octavia RS um den neuen Topdiesel der EVO-Generation: Der 2.0 TDI leistet 147 kW (200 PS) und mobilisiert bis zu 400 Nm Drehmoment. Der Hersteller kombiniert das Aggregat grundsätzlich mit 7-Gang-Direktschaltgetriebe (DSG), Kunden haben die Wahl zwischen Front- und Allradantrieb.

In Verbindung mit dem neuen TDI bietet Skoda den Octavia RS ab 39.205 Euro inklusive 16 Prozent Mehrwertsteuer an, den Octavia Combi RS ab 39.888 Euro. Mit Allrad kommen noch einmal rund 1.800 Euro hinzu.

Mit dem 2.0 TDI EVO steht der neue Octavia RS erstmals auch mit Allradantrieb zur Verfügung. Die Steuerelektronik des optionalen 4×4-Antriebs reagiert innerhalb von Sekundenbruchteilen auf wechselnde Fahrzustände und unterstützt die Fahrdynamik etwa bei schneller Kurvenfahrt. Wenn dabei das kurveninnere Rad entlastet wird, überträgt das System einen Teil des Antriebsmoments auf das gegenüberliegende Rad und hält hierdurch die Traktion aufrecht.

In Kombination mit dem 147 kW (200 PS) starken Topdiesel inklusive Allradantrieb beschleunigen der Octavia RS und Octavia Combi RS in 6,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Das maximale Drehmoment beträgt 400 Nm. Die Höchstgeschwindigkeit erreicht die Limousine bei 243 km/h, der Kombi fährt bis zu 238 km/h. In Verbindung mit Frontantrieb sind es 249 km/h beziehungsweise 245 km/h. Serienmäßig sind ein um 15 Millimeter tiefergelegtes Sportfahrwerk und die Progressivlenkung.

Zahlreiche Designmerkmale kennzeichnen den Octavia RS als dynamischen Sportler der beliebten Baureihe. Dazu zählen zum Beispiel spezifische Front- und Heckschürzen, getönte Heck- und hintere Seitenscheiben (Sunset) sowie Heckleuchten in Kristallglasoptik mit animierten Blinkern. Schwarze 18-Zoll-Leichtmetallräder gewähren den Blick auf rot lackierte Bremssättel – auf Wunsch stattet Skoda den Octavia RS auch mit 19 Zoll großen Leichtmetallrädern aus.

Ebenso charakteristisch für ein RS-Modell sind die schwarzen Akzente am Kühlergrill, an den Außenspiegelkappen und den Fensterrahmen. Beim Kombi zieren sie auch die Dachreling und die Aeroflaps am Heck. Bei der Limousine tragen der hintere Diffusor und der RS-Heckspoiler elegantes Schwarz. RS-Embleme am Grill und an der Heckklappe runden den sportlichen Auftritt ab.

Skoda Octavia RS Innenraum
Skoda Octavia RS Innenraum

Der Innenraum ist vornehmlich in Schwarz gehalten. Für eine sportliche Note sollen Dekorleisten in Karbonoptik und Pedale im Aluminiumdesign sorgen, farbige Nähte zieren Sitze, Lenkrad, Instrumententafel und Armlehnen. Fahrer und Beifahrer nehmen im Octavia RS auf beheizbaren Sportsitzen mit integrierter Kopfstütze und RS-Logo Platz.

Das dreispeichige, mit Leder bezogene Multifunktions-Sportlenkrad trägt ebenfalls ein RS-Emblem und zeichnet sich zudem durch neue Rändelrädchen im Chromdesign aus. Bei der Variante mit Topdiesel und 7-Gang-DSG besitzt es außerdem Schaltwippen.

Der neue Skoda Octavia im Test:

Zu den Ausstattungs-Highlights im Octavia RS gehören das 10,2 Zoll große Virtual Cockpit inklusive Sport-Ansicht und die Fahrprofilauswahl Driving Mode Select inklusive RS-Modus. In puncto Konnektivität setzt Skoda auf das Infotainmentsystem Bolero mit zentralem, freistehendem Display und einer Bildschirmdiagonale von zehn Zoll.