Skurriler Unfall an Weihnachten: Eule greift Polizisten an, sorgt für Crash

Diese Eule setzte einen Polizisten aus Louisiana außer Gefecht.

Eigentlich schon schlimm genug, dass US-Polizist Lance Benjamin an Weihnachten arbeiten musste – doch dass er von einer Eule außer Gefecht gesetzt werden würde, hätte der Gesetzeshüter mit Sicherheit nicht erwartet.

Wie unter anderem der britische "Mirror" berichtet, fuhr der Polizist am ersten Weihnachtsfeiertag im Bundesstaat Louisiana Streife, als ihm auf einmal etwas schmerzhaft seitlich gegen das Gesicht schlug. Zuerst dachte Lance Benjamin, er wäre vielleicht von einem Football getroffen worden. Als ihm der unbekannte Gegenstand dann aber auch noch gegen den Hinterkopf krachte, musste der Polizist feststellen, dass es sich bei dem "Football" um ein lebendes Wesen handelte: eine Eule, die durch das offene Fenster in den Wagen geflogen war.

Mit dem verschreckt flatternden Vogel im Auto verlor Lance Benjamin die Kontrolle über das Steuer und krachte unsanft in einen Graben. Zum Glück überstand er den Unfall unversehrt. Als der Beamte des Covington Police Department seinen Wagen schließlich zum Stehen brachte und ausstieg, entdeckte er den unfreiwilligen Passagier und schaffte es sogar, einen Schnappschuss zu machen. "Da war die Eule und hat einfach so im Wagen gechillt", zitiert der "Mirror" den entgeisterten Polizisten. Erst nach 45 Minuten hatte der Nachtvogel genug von seinem Autoaufenthalt und flog – offensichtlich unverletzt – davon.

Laut "Sky News" musste Benjamin nach dem Zwischenfall den wohlwollenden Spott seiner Kollegen über sich ergehen lassen. Die Beamten des Covington Police Department schenkten ihm schließlich eine rosa Plüscheule, die jetzt auf seinem Armaturenbrett sitzen darf und mit ihm auf Streife fährt.

Bild Copyright: Facebook//covlapd