"Sky Cruise": Gibt es bald fliegende Hotels?

·Freier Autor für Yahoo

In Zukunft werden wir Urlaub in einem fliegenden Hotel machen können. Das sagt ein Wissenschaftsjournalist, dessen kühne Vision auf YouTube in Staunen versetzt – und belächelt wird.

In Zukunft werden wir nicht zum Hotel fliegen müssen, der Flieger wird das Hotel sein, sagt ein Wissenschaftsjournalist. (Symbolbild: Getty Images
In Zukunft werden wir nicht zum Hotel fliegen müssen, der Flieger wird das Hotel sein, sagt ein Wissenschaftsjournalist. (Symbolbild: Getty Images

Hotels gibt es zu Land und – siehe die riesigen Schiff-Hotel-Komplexe – zu Wasser. In Zukunft könnte es daneben für die Reiselustigen auch fliegende Luxusherbergen geben. Das jedenfalls meint der Wissenschaftsjournalist Hashem Al-Ghaili.

Auf dem Videodienst YouTube ist die kühne Vision des Jemeniten zu bestaunen, was etliche Nutzer bereits getan haben. Mehr als 800.000 Mal wurde das Video über das "Sky-Cruise" genannte Flugzeug-Hotel-Hybrid seit dem Veröffentlichungstag 23. Juni schon aufgerufen.

Nach Al-Ghailis Vorstellungen hätten in dem "futuristischen Himmelshotel" bis zu 5.000 Gäste Platz. Die würden in purem Luxus schwelgen – und sich dank des "Unterhaltungsdecks" mit Geschäften, Restaurants, Fitnessstudios, Schwimmbädern, Theatern und Kinos wohl auch nie langweilen.

Energieautark und von Software gesteuert

Nicht nur Erholung und Unterhaltung, auch eine schöne Aussicht würde "Sky-Cruise" bieten. Die Gäste hätten mehr als genug Aussichtspunkte, von denen aus sie "einen atemberaubenden Blick auf die Natur von oben", darunter eine Panorama-Halle mit Rundumblick.

Das fliegende Mammuthotel hätte vieles, jedoch keinen Piloten. Gesteuert würde der "Sky-Cruise" von einer künstlich intelligenten Software. Überhaupt stäke viel Technik unter der Oberfläche aus Metall und Glas, darunter 20 Turbinen, mit denen der Koloss abheben und sich fortbewegen würde.

Betrieben würden die Turbinen nicht von Kerosin, sondern von einem "kleinen Atomreaktor", der das Himmelshotel durch "hochkontrollierte Kernfusion" mit niemals endender Energie versorgen würde. Der Stromantrieb hätte einmal den Vorteil, dass die fliegende Herberge keine CO2-Fußabdrücke hinterlassen würde, zum anderen könnte sie mehrere Jahre in der Luft bleiben.

Ist die Vision umsetzbar? Viele Nutzer skeptisch

Wenn "Sky-Cruise" aber nicht landen bräuchte, wie kämen die Menschen dann an Bord? Und wie wieder zurück auf die Erde? Ganz einfach, kommerzielle Flugzeuge und Privatjets würden die Gäste zum Mammutflieger hin- und zurückbefördern. Auch Wartung und Reparaturen könnten auf diese Weise bewerkstelligt werden.

Klingt zu schön, um wahr zu werden. Viele YouTuber wollen sich nicht so recht begeistern lassen von der Idee, die auf dem Originalkonzept des Künstlers Tony Holmsten beruhen soll. "Wenn Physik und Aerodynamik nicht existieren würden, könnte dieses Schiff tatsächlich abheben", schreibt ein Nutzer. Ein anderer fragt sarkastisch: "Was wäre, wenn wir die Titanic und die Hindenburg kombinieren und dann einen Kernreaktor einbauen würden."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.