Slowakei beginnt mit Corona-Impfungen mit Sputnik V

·Lesedauer: 1 Min.
Impfung in einem Impfzentrum in Bratislava

Als zweites EU-Land nach Ungarn verimpft die Slowakei seit Montag den russischen Corona-Impfstoff Sputnik V. Das Präparat wird zunächst nur in der Hauptstadt Bratislava und in der Stadt Zilina im Norden des Landes verabreicht. Bisher haben sich allerdings erst 5000 Impfwillige für eine Sputnik V-Spritze angemeldet. Die EU-Arzneimittelbehörde EMA hat Sputnik V bisher noch nicht zugelassen.

Die Slowakei hatte bereits am 1. März eine erste Lieferung von Sputnik V erhalten. Der hastige Ankauf des russischen Vakzins löste in dem EU-Land eine Regierungskrise aus, die zum Rücktritt des damaligen Ministerpräsidenten Igor Matovic und seines Gesundheitsministers Marek Krajci führte.

Anfang April äußerte die slowakische Arzneimittelbehörde zudem Zweifel an der gelieferten Sputnik-V-Charge. Labortests der Impfdosen erbrachten inzwischen aber positive Ergebnisse.

mid/gt