Warum Sloweniens EU-Ratspräsidentschaft holprig werden könnte

Ab Donnerstag hat das vom Ungarn-Verbündeten Janez Jansa regierte Slowenien für sechs Monate die EU-Präsidentschaft inne. Unumstritten ist der neue EU-Vorsitz in vielerlei Hinsicht nicht. Warum?

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.