Snowboard: Baumeister Dritter - Hofmeister scheitert früh

Snowboarder Stefan Baumeister ist beim Weltcup im bulgarischen Bansko zum dritten Mal in diesem Winter auf das Podest gefahren. Der 29-Jährige belegte am Sonntag im Parallel-Slalom wie schon bei den Weltcups in Winterberg und Bad Gastein/Österreich den dritten Platz. Den Sieg sicherte sich zum zweiten Mal in diesem Winter der Italiener Maurizo Bormolini vor Arvid Auner aus Österreich.

"Das war der beste Slalom von mir in dieser Saison. Auch wenn ich schon zweimal Dritter geworden bin – so gut wie heute bin ich diesen Winter noch nie zurechtgekommen", sagte Baumeister: "So kann's Richtung WM weitergehen." Der Saison-Höhepunkt steht zwischen dem 19. Februar und 5. März im georgischen Bakuriani auf dem Programm.

Eine Enttäuschung erlebte unterdessen Ramona Hofmeister. Die 26-Jährige scheiterte nach ihrem Achtelfinal-Aus am Vortag im Viertelfinale und musste im Kampf um ihren vierten Gesamtweltcup-Triumph in Folge den nächsten Dämpfer hinnehmen. Cheyenne Loch war bereist im Achtelfinale ausgeschieden, den Sieg feierte wie auch schon am Vortag Ex-Weltmeisterin Julie Zogg aus der Schweiz.