So dramatisch feiert "Sturm der Liebe" die 3333. Folge

teleschau
1 / 2

So dramatisch feiert "Sturm der Liebe" die 3333. Folge

Ein schlimmer Sturm fegt in "Sturm der Liebe" über das Hotel Fürstenhof. Dramatische Szene ereignen sich - denn Evas Wehen setzen ein ...

Im September 2005 startete mit "Sturm der Liebe" im Ersten ein wahrer Sturm an Emotionen. Millionen Fans fiebern seither jeden Werktag um 15.10 Uhr mit, ob Liebende zueinander finden, wie Bösewichte besiegt oder fiese Krankheiten geheilt werden. Im März steht nun einmal mehr ein großes, ziemlich schnapszahliges Jubiläum an: Voraussichtlich am 3.3. ist Folge 3333 zu sehen.

Dafür zeigen nicht nur die Darsteller, sondern auch extra georderte Maschinen vollen Einsatz. Eine Nebel-, zwei Schnee- sowie vier Windmaschinen sorgen in der Sonderepisode dafür, dass über dem Fünf-Sterne-Hotel Fürstenhof und dem fiktiven Ort Bichlheim ein heftiges Unwetter mit dramatischen Folgen herzieht - ein echter Sturm in "Sturm der Liebe" also.

Stürmisches Jubiläum

Bekanntermaßen lösen Gewitter oft Wehen bei Schwangeren aus. Das muss auch Eva (Uta Kargel) am eigenen Leib erfahren. Da allerdings die Zufahrt zum Hotel wegen des Unwetters gesperrt und Dr. Niederbühl (Erich Altenkopf) unauffindbar ist, müssen kurzerhand Franzi (Léa Wegmann) und Tim (Florian Frowein) als Geburtshelfer aktiv werden.

Den Machern der ARD-Dailynovela dürfte mehr zum Feiern zumute sein, als den Bewohnern von Bichlheim: Die letzte Staffel 15 erreichte einen durchschnittlichen Marktanteil von 14,3 Prozent, was 1,61 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern entspricht. Auch online kann "Sturm der Liebe" ansehnliche Werte verbuchen: Laut Senderangaben wurden die Folgen vom 1. Januar bis zum 31. Oktober 2019 in den Mediatheken 59,4 Millionen Mal abgerufen. Die Bavaria-Produktion ist dort somit an der Spitze der Streaming-Formate. Seit Anfang November strahlt das Erste die inzwischen 16. Staffel mit Léa Wegmann und Florian Frowein als Franzi Krummbiegl und Tim Degen in den Hauptrollen aus.