So erfolgreich ist "Big Little Lies"-Star Zoë Kravitz

In ”Big Little Lies“ verkörpert Zoë Kravitz die unkonventionelle Yoga-Lehrerin Bonnie, die ein verhängnisvoller Abend mit anderen Müttern im schicken Küstenort Monterey verbindet. Ihren Durchbruch hatte die Tochter von Lenny Kravitz und Lisa Bonet aber nicht in der preisgekrönten Serie mit Reese Witherspoon, Nicole Kidman und Meryl Streep - sondern schon viel früher!

Zoë Kravitz als Bonnie in der Erfolgsserie "Big Little Lies". (Bild: ddp)

Im wohlhabenden Monterey in Kalifornien könnte es so schön sein, doch natürlich haben auch die Bewohner des noblen Küstenörtchens mit ihren Problemen zu kämpfen. Gewalt in der Ehe, Eifersucht auf die neue Frau des Ex-Mannes, zu viel Arbeit und zu wenig Zeit für die Familie oder Traumata aus der Vergangenheit, die sich auch durch einen Umzug nicht abschütteln lassen.

"Breeders": Darum geht es in der neuen Comedy-Serie mit Martin Freeman

Der Erfolg der ersten Staffel verlangte eine zweite

Zoë Kravitz spielt in der Serie ”Big Little Lies“ eine Yoga-Lehrerin, die von der Ex ihres Mannes mit Eifersucht beäugt wird. Die erste Staffel, die mit vier Golden Globes und acht Emmys ausgezeichnet wurde, war ein solcher Erfolg, dass Reese Witherspoon und Nicole Kidman als Hauptdarstellerinnen und Produzentinnen sogleich eine zweite Staffel in Angriff nahmen. Alle Schauspielerinnen der ersten Staffel waren wieder mit dabei – auch Zoë Kravitz, die in der Branche seit Jahren heiß begehrt ist.

Beide Staffeln stehen zum Stream auf Sky bereit – Einblicke in die zweite Staffel gibt es im Trailer:

Berühmte Eltern

Zoë Kravitz ist die Tochter des Sängers Lenny Kravitz und der Schauspielerin Lisa Bonet, die heute mit Kino- und TV-Star Jason Momoa verheiratet ist. 2007 war sie als gerade einmal 18-Jährige neben Catherine Zeta-Jones und Aaron Eckhart in ”Rezept zum Verlieben“ zu sehen, wo sie als Grufti-Babysitterin Abigail Breslin hütete.

Zoë Kravitz ist ihren Eltern Lisa Bonet und Lenny Kravitz wie aus dem Gesicht geschnitten. (Bild: Getty Images)

Ebenfalls 2007 war sie als junge Prostituierte im Thriller ”Die Fremde in Dir“ auf der Kinoleinwand präsent, in dem Jodie Foster als Opfer eines Gewaltverbrechens Rache übt und Chloe alias Zoë Kravitz rettet.

"Gangs of London": In der Unterwelt werden die Karten neu gemischt

Der Durchbruch war geschafft und es folgten weitere Rollen in Riesen-Hollywood-Produktionen wie ”X-Men: First Class“, als Tochter von Will Smiths Charakter in M. Night Shyamalans Science-Fiction-Film ”After Earth“ und 2015 in ”Mad Max: Fury Road“ neben Tom Hardy und Charlize Theron.

Zoë Kravitz in dem Hollywood-Blockbuster ”X-Men: First Class“. (Bild: ddp)

Außerdem ist Zoë Kravitz Leta Lestrange in der ”Phantastische Tierwesen“-Reihe, in der sie mit Eddie Redmayne als Newt Scamander den bösen Zauberer Grindelwald (Johnny Depp) bekämpft.

Seite an Seite mit den ganz Großen der Branche: Zoë Kravitz ist auch in der erfolgreichen Kino-Produktion ”Phantastische Tierwesen“ zu sehen. (Bild: Getty Images)

Zuhause im Big Apple

Die 31-Jährige, deren Vater ihr den Song ”Flowers for Zoe“ gewidmet hat, spielte aber nicht nur in der Serie ”Californication“ (2011) eine Sängerin, sondern macht auch im wahren Leben Musik. Sie lebt mit ihrem Mann Karl Glusman in New York, wo sie an der State University Schauspiel studierte und mit dem Sänger und Produzenten Jimmy Giannopoulos das Elektropop-Duo Lolawolf gründete, das 2014 mit “Calm Down” sein erstes Album veröffentlicht hat.

Faszinierendes Photoshop-Projekt: "Big Little Lies"-Stars "treffen" jüngeres Ich