So etwas gab's noch nie: Dieser Winter in Hamburg war historisch

Hamburg im Winter ist frostig, aber wunderschön: Nach Wetteraufzeichnungen des vergangenen Winters stimmt jedoch nur noch eines von beiden. Von Dezember bis Februar hat es keinen Tag gegeben, an dem die Temperatur 24 Stunden lang unter null Grad Celsius blieb. 

Der 16. Februar diesen Jahres geht in Hamburgs Geschichte ein als wärmster Wintertag mit 17,4 Grad. Das bestätigten die Auswertungen der Messungen an der Wetterstation des Deutschen Wetterdienstes in Fuhlsbüttel.

An elf Wintertagen breitete sich für ein paar Stunden Frost in der Stadt aus. Damals, im ähnlich milden Winter 2007, waren es noch 17 Tage. Um einen langjährigen Vergleich ziehen zu können, haben die Klimaforscher eine Referenzperiode von 1961 bis 1990 herangezogen. In diesem Zeitraum lag die Hamburger Durchschnittstemperatur im Winter noch bei 1,1 Grad, während in den darauf folgenden 30 Jahren die Durchschnittstemperatur um etwa 1,4 Grad anstieg und mittlerweile bei 2,5 Grad liegt.

Ungewöhnlich nass – fast...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo