So löscht man seinen Instagram-Account, ohne die Fotos zu verlieren

Keine Woche, nachdem Instagram endlich auch für Android zur Verfügung steht, hat Facebook bekanntgegeben, den Foto-Dienst übernehmen zu wollen. Die etwa 30 Millionen Nutzer waren dem sozialen Netzwerk rund eine Millarde US-Dollar Wert - und das, obwohl sie derzeit noch keinen Gewinn abwerfen. Und auch wenn Instagram sicherlich ordentlich Potenzial auf Wachstum hat, stößt die Übernahme bei etlichen Nutzern auf Frust.


Mit Instaport lassen sich sämtliche Instagram-Daten als ZIP-Datei auf den Rechner herunterladen.

Wer seinen Account jetzt in einem Anfall von Panik ob der Sicherheit seiner Privatsphäre löscht, verliert dabei sämtliche Freundschaften, Kommentare und vor allem auch Bilder. Mit Instaport lassen sich zumindest die Fotos wahlweise auf den Rechner herunterladen oder auf das soziale Netzwerk des Vertrauens verschieben. Dazu loggt man sich einfach auf der Webseite ein, erlaubt den Zugriff, und startet den Download.

Nachdem sich die Aufnahmen nun in Sicherheit befinden, kann der Instagram-Account bedenkenlos gelöscht werden. Dazu geht man auf diese Webseite, tippt seine Daten ein, wählt einen Grund für das Löschen des Accounts aus und klickt auf den großen Button mit der Beschriftung I understand, deactivate my account. Und fertig ist die Laube. Kommentare zu Fotos und Instagram-Freunde lassen sich auf diesem Wege leider nicht sichern, aber dafür kann man sich sicher sein, dass Facebook keinen Unfug mit den eigenen Bildern anstellt.

[mit Material von Jason Parker, CNET.com]

Quizaction