So stehen 2021 die Chancen auf Weiße Weihnachten

·Freier Autor
·Lesedauer: 3 Min.

Es ist die Frage, die uns spätestens im Dezember alle brennend interessiert: "Gibt es dieses Jahr endlich mal wieder Weiße Weihnachten?" So stehen die Chancen darauf in 2021.

Die Chancen auf Weiße Weihnachten stehen dieses Jahr in Deutschland gar nicht so schlecht. (Symbolbild: Getty Images)
Die Chancen auf Weiße Weihnachten stehen dieses Jahr in Deutschland gar nicht so schlecht. (Symbolbild: Getty Images)

Für Groß und vor allem Klein gibt es kaum etwas Schöneres als Weiße Weihnachten. Nach dem üppigen Festmahl von Papa auf dem neuen Schlitten über die Feldwege gezogen werden, vielleicht auch schon die erste Schussfahrt auf der schneeweißen Piste oder ein selbstgebauter Schneemann - Kinderherz, was willst du mehr? Und wenn man den Meteorologen Glauben schenken darf, dann stehen dieses Jahr die Chancen auf Weiße Weihnachten gar nicht mal so schlecht.

Schon Im November soll es den ersten Schnee geben. Die großen Wettermodelle gingen zunächst davon aus, dass bereits am 20. November die ersten Flocken gen Boden fallen. Das verzögert sich jetzt zwar noch ein bisschen, aber schon kurz danach soll es in Deutschland zu den ersten Schneefällen auch in den tieferen Lagen kommen. Und dadurch erhöhen sich auch die Chancen hierzulande, endlich mal wieder Weiße Weihnachten zu feiern.

Ende November soll es die ersten Schneefälle geben

Schaut man momentan zum Fenster raus, will man das kaum glauben. Typisches Novembergrau, Hochdruckwetter, welches Nebel und Hochnebel verursacht, und für die Jahreszeit eigentlich zu warm und zu wenig Frost.

Doch schon ab Sonntag soll sich das dann schlagartig ändern. Über den genauen Zeitpunkt sind sich die verschiedenen Wettermodell zwar noch nicht völlig einig, doch zwischen dem 22. und 24. November sollen es dann auch in den tieferliegenden Gebieten zu den ersten Schneefällen kommen.

Gute Nachrichten: Weihnachtsbäume so teuer wie voriges Jahr

Zwar wird die erste weiße Pracht nicht liegen bleiben, dafür ist der Boden noch zu warm, aber es wird bis zum 1. Advent immer wieder mal schneien. In den Alpen kann es in diesen Tagen bis zu einem halben Meter Neuschnee geben.

Bereits zu Monatsbeginn haben die Wettermodelle vorhergesagt, dass es bis Ende des Monats zu Schneefällen kommen kann. Doch zunächst ist in den tieferen Lagen nicht damit zu rechnen, dass der Schnee auch liegen bleibt. Erst ab einer Höhe von 500 Metern kann für längere Zeit mit einer geschlossenen Schneedecke gerechnet werden. In den Mittelgebirgen und den Alpen dürfte unter Umständen sogar schon so viel Schnee liegen bleiben, dass dort Rodeln und Skifahren möglich sein könnte.

Chancen auf Weiße Weihnachten stehen ganz gut

Doch wie sind die Aussichten für den Dezember und vor allem für die Weihnachtstage? In ganz Europa kann in den letzten Novembertagen mit Schneefällen gerechnet werden. Vor allem in Osteuropa und Skandinavien dürfte es reichlich Schnee geben. Auch in den südeuropäischen Bergen in Spanien, Italien und Griechenland wird es zum Monatswechsel des Öfteren weiß vom Himmel kommen. Selbst in England, generell nicht gerade mit Schnee verwöhnt, dürften hier und da Schneeflocken fallen.

Das die Wettermodelle mit ihren Vorhersagen für den November bisher soweit richtig lagen, ist ein starkes Indiz darauf, dass sie auch mit ihren Werten für den Dezember und das Jahresende Recht behalten könnten. So könnte der Dezember 2021 einer der kältesten der letzten zehn Jahre werden und damit stehen die Chancen auf Weiße Weihnachten in diesem Jahr auch in den tieferen Lagen ganz gut und auf alle Fälle wesentlich besser, als in den vergangenen Jahren. 

VIDEO: Wintereinbruch ausgenutzt: Designstudenten malen riesige Comicfiguren in den Schnee

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.