So viele Zuschauer sahen die Dschungelcamp-Rückkehr

·Lesedauer: 1 Min.
Daniel Hartwich und Sonja Zietlow führen wieder durch den Dschungel. (Bild: RTL / Stefan Gregorowius)
Daniel Hartwich und Sonja Zietlow führen wieder durch den Dschungel. (Bild: RTL / Stefan Gregorowius)

Nach der Corona-Pause im vergangenen Jahr ist das Dschungelcamp zurück. Am 21. Januar zeigte RTL den Auftakt zur mittlerweile 15. Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Erstmals kämpfen die Promi-Kandidatinnen und -Kandidaten in Südafrika um die Dschungelkrone. Wie der Sender mitteilt, schalteten beim Start in die Jubiläumsstaffel 4,58 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer ab drei Jahren ein, was einem Marktanteil von 21,7 Prozent entspricht.

Dschungel in der Primetime

Beim Publikum zwischen 14 bis 49 Jahren erreichte die Pilotfolge sogar einen hervorragenden Anteil von 35 Prozent. Zwei der anstehenden Shows zeigt der Sender zudem erstmals zur Primetime. Am 27. Januar und am 3. Februar wird das Dschungelcamp bereits ab 20:15 Uhr live bei RTL und bei RTL+ zu sehen sein. Am heutigen Samstagabend geht es unterdessen ab 22:30 Uhr wieder in den Dschungel. Zuvor startet "Deutschland sucht den Superstar" um 20:15 Uhr in die 19. Staffel.

Im vergangenen Jahr hatte RTL aufgrund der Corona-Pandemie als Ersatz für das gewohnte Camp "Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow" gezeigt. Darin hatte sich Reality-Darsteller Filip Pavlovic (27) ein Ticket für das diesjährige Camp gesichert. Neben ihm sind aktuell elf weitere Promis zu sehen - darunter Model Janina Youssefian (39), "GZSZ"-Star Eric Stehfest (32), Designer Harald Glööckler (56) und Jasmin Herren (43), die Witwe von Willi Herren (1975-2021). Eigentlich sollten zwölf Stars einziehen, der Sänger Lucas Cordalis (54) war jedoch aufgrund eines positiven Corona-Tests zum Start nicht mit dabei. Daniel Hartwich (43) und Sonja Zietlow (53) moderieren wieder.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.