Social-Media-Aus wegen Mobbing: Diese Stars gingen schon offline

Millie Bobby Brown hat nach homophoben Attacken ihre Social-Media-Accounts gelöscht. (Bild: Getty Images)

Sie ist erst 14 Jahre jung – doch auf Twitter fielen bereits User über Schauspielerin Millie Bobby Brown her, weil sie sich für die LGBT-Community einsetzt. Als Konsequenz hat die „Stranger Things“-Darstellerin nun ihren Account gelöscht.

Wegen „homophober Memes“ habe Millie Bobby Brown ihr Twitter-Profil deaktiviert, heißt es auf der Webseite der britischen Tageszeitung „Daily Mail“. Auf Bildern, die mit Photoshop manipuliert und mit dem Hashtag #TakeDownMillieBobbyBrown veröffentlicht worden waren, wurde die junge Britin mit homophoben Sprüchen in Verbindung gebracht.

Brown, die sich regelmäßig für Homosexuellen-Rechte einsetzt und gegen Mobbing engagiert, wurde selbst zum Mobbing-Opfer. Einige User, die diese Memes verbreiteten, behaupten nun, dass es sich um einen Insider-Witz beziehungsweise Running-Gag handle. Millie Bobby Brown zog dennoch die Konsequenzen und löschte ihren Twitter-Account. Obwohl Twitter erst ab einem Alter von 13 Jahren erlaubt ist, hatte Brown bereits als 12-Jährige fleißig getwittert.

War schon als 12-Jährige auf Twitter unterwegs: Millie Bobby Brown. (Bild: Screenshot/Twitter @milliebbrown)

Brown ist nicht die erste Darstellerin, die sich von Social Media verabschiedet. Unlängst löschte Star-Wars-Schauspielerin Kelly Marie Tran sämtliche Fotos von ihrem Instagram-Account. Der Grund: heftige Troll-Aktivitäten. Gegen die 29-Jährige wurde eine regelrechte Hetzkampagne geführt. Dahinter steckte eine selbst ernannte Star-Wars-Fangruppe, die gegen die progressiven Werte in den neuen Episoden wetterte.

Kelly Marie Tran wurde von reaktionären Star-Wars-Fans gemobbt. (Bild: Wenn)

Auch Star-Wars-Hauptdarstellerin Daisy Ridley kehrte Social Media den Rücken. Im September 2016 wurde es der 26-Jährigen zu viel. Weil sie sich gegen Waffengewalt aussprach, wurde sie von Waffenbefürwortern im Netz attackiert. Später sagte Ridley in einem Interview mit „Radio Times“, die sozialen Medien würden „der geistigen Gesundheit schaden“.

Star-Wars-Hauptdarstellerin Daisy Ridley wurde von Waffen-Befürwortern aus den sozialen Netzwerken vergrault. (Bild: Vianney Le Caer/Invision/AP)

Auch Chartstürmer Ed Sheeran ist seit Juli 2017 nicht mehr auf Twitter aktiv. Der Musiker hatte laut eigener Aussage die Nase gestrichen voll von den Hatern. Auf Instagram ist der Schmusesänger aber noch immer unterwegs.

In der Vergangenheit haben etliche Promis, darunter schon Kanye West, Justin Bieber und Selena Gomez zeitweise ihre Social-Media-Aktivitäten wegen Mobbing eingestellt, sind aber nach wenigen Tagen oder Wochen ins Rampenlicht zurückgekehrt.