Solidarität in Corona-Zeiten: Köchin lädt rund 300 Verkäufer zum Essen ein

Seit drei Jahren bekocht die 33-jährige Katharina Schneider mit ihrem Catering-Unternehmen Hamburgerinnen und Hamburger. Seit knapp einem Jahr arbeitet die Köchin in ihrer ganz persönlichen Traumküche in Billstedt. Den ersten Lockdown hat sie dank tatkräftiger Unterstützer gerade so meistern können. Nun trifft auch sie der zweite Lockdown – von Verzweiflung kann allerdings nicht die Rede sein. „Ich war trotz der Krise einfach so geküsst vom Glück und nun möchte ich auch etwas zurückgeben“, erklärt Katharina Schneider der MOPO. Nach ein paar Überlegungen...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo