Sollte man bei Hitze mehr oder weniger Salz essen?

·Freie Autorin

Bei Sommerhitze passen wir auch unsere Ernährung an. Die meisten essen lieber leichter, um den Kreislauf nicht zu belasten, viel zu trinken ist besonders wichtig, und auch der Salzgehalt im Körper will bei dem schweißtreibenden Wetter ausgeglichen werden - oder ist gerade jetzt weniger Salz gesünder? Das sagen Experten.

Im Sommer lieber ein wenig mehr Salz? Das sagt eine Expertin dazu (Symbolbild: Getty Images)
Im Sommer lieber ein wenig mehr Salz? Das sagt eine Expertin dazu (Symbolbild: Getty Images)

Beim Schwitzen gibt der Körper nicht nur Flüssigkeit, sondern auch Salze - und Salz ist zudem wichtig, damit wir überhaupt schwitzen können. Denn in unseren Zellen ist es unter anderem für den Transport von Körperflüssigkeiten zuständig. Da erscheint es vielen nur logisch, dass man bei heißem Wetter, wenn sich der Körper durch Schwitzen abkühlen muss, mehr Salz zu sich nehmen sollte.

Doch so einfach ist die Sache nicht.

Wir essen bereits mehr als genug Salz

Beim Schwitzen gibt der Körper neben Wasser auch Electrolyte wie Natrium, Kalium und Chlorid ab, wie die Ernährungsexpertin Sheena Bhageerutty von der Organisation Action on Salt, die sich um Aufklärung über den Salzkonsum bemüht, Yahoo Lifestyle erklärt. "Das ist es, was beim Schwitzen in der Regel mit Salz gemeint ist, also eine ganze Reihe an Mineralien, nicht einfach nur Speisesalz."

Bhageerutty betont die Wichtigkeit, genug zu trinken, wenn der Körper durch Schwitzen Flüssigkeit verliert. "Aber nicht zu viel, sonst wird der Elektrolyt-Gehalt im Blut zu sehr verdünnt", wie sie warnt. Die Ärztin Dr. Angela Rai empfiehlt im Gespräch mit The Independent, bei Hitze mindestens drei Liter Wasser täglich zu trinken - das allerdings über den Tag verteilt und nicht auf einmal.

Hoher Cholesterinspiegel? Erste Symptome zeigen sich an Händen & Füßen

Wenn der Flüssigkeitshaushalt also nachgefüllt werden muss, gilt dies nicht auch für das Salz? Bhageerutty zufolge nicht, denn "wir essen bereits mehr Salz, als wir brauchen". Ob Sommer oder Winter - wir sollten unseren Salzkonsum insgesamt lieber reduzieren. "Es gibt keinen Grund, ihn zu erhöhen", betont die Expertin.

Wie viel Salz man zu sich nehmen sollte

Tatsächlich nehmen die meisten Menschen mehr Salz zu sich, als ihnen bewusst ist, da viele Lebensmittel verstecktes Salz enthalten. Brot trage beispielsweise erheblich dazu bei, den Salzkonsum in die Höhe zu treiben, ganz zu schweigen von Fertiggerichten oder salzigen Snacks.

Ein Erwachsener sollte nach Empfehlung der Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) täglich bis zu 6 Gramm Salz zu sich nehmen, was etwa einem Teelöffel entspricht - unabhängig davon, ob die Sonne herunterbrennt oder nicht. Etwa 80 Prozent der Salzzufuhr stammen aus verarbeiteten Lebensmitteln, wie die Organisation warnt.

Mehr davon: Das sind die gesündesten Lebensmittel der Welt

"Die Lebensmittelindustrie muss aufhören, so viel Salz in unser Essen zu mischen", fordert auch Bhageerutty. Bis das geschieht, solle man selbst ein wachsames Auge auf die Nährwertangaben der gekauften Lebensmittel haben. Häufig ist der Salzgehalt darauf angegeben. Andernfalls kann der Natriumgehalt als Orientierung gelten: Mit 2,5 multipliziert verrät er den Salzgehalt eines Lebensmittels.

Video: Tipps bei Hitze: 5 Lebensmittel, die gegen übermäßiges Schwitzen helfen sollen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.