Somalia: Tod eines Rikscha-Fahrers löst Straßenschlacht aus

Der gewaltsame Tod eines Rikscha-Fahrers und dessen Fahrgastes hat in der somalischen Hauptstadt Mogadischu wütende Proteste ausgelöst. Die beiden seien von der Polizei erschossen worden, als sie versucht hätten, in den Amtssitz des Präsidenten zu gelangen, sagte ein Zeuge. Die Hintergründe sind unklar. Bei den anschließenden Straßenschlachten zwischen Polizisten und Demonstranten kamen mindestens vier weitere Menschen ums Leben.