"Sommerwelle ist Realität geworden": Neuinfektionen sollen erst ab Mitte Juli langsam nachlassen

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat der Hoffnung eine Absage erteilt, dass sich Corona in die Sommerpause verabschiedet.

Vor dem Hintergrund steigender Infektionszahlen sagte er der Rheinischen Post, dass die nächsten Wochen wenig Entspannung bringen würden.

Die neuen Virusvarianten BA.4 ud BA.5 seien hochansteckend. Außerdem seien alle Corona-Maßnahmen ausgelaufen.

undefined

undefined

So kletterte die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen pro 100.000 von Dienstag auf Mittwoch dem Robert Koch Institut zufolge von 447,3 auf 472,4. Das sind insgesamt 92.344 Fälle mehr als am Vortag. Die vorherrschende Variante ist derzeit BA.5, sie macht knapp die Hälfte der Fälle aus. In den nächsten Wochen könnte BA.4 jedoch aufholen.

Die Welle soll erst ab Mitte Juli abebben.

Lauterbach appellierte erneut an ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen, sich impfen zu lassen. Eine allgemeine Impfpflicht war im deutschen Bundestag gescheitert.

VIDEO: Schlimmer als vor Corona: Ballermann verzweifelt an Sauftouristen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.