Sondengänger fördert in Bayern statt Schatz Rauschgift zu Tage

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht (AFP/Ina FASSBENDER)

Ein Sondengänger hat in Bayern statt des erwarteten Schatzes Rauschgift zu Tage gefördert. Der 28-Jährige war am Silvestertag mit seinem Metalldetektor im Landkreis Passau unterwegs, als sein Gerät in der Nähe eines Wanderparkplatzes anschlug, wie die Polizei in Bayreuth am Montag mitteilte. Beim Graben im Boden fand der Mann eine Metalldose mit mehreren Schraubgläsern, randvoll gefüllt mit Marihuana.

Er informierte umgehend die Polizei, die den verbotenen "Schatz" beschlagnahmte und ein Ermittlungsverfahren einleitete. Die Polizei wertet nun Spuren aus und hofft bei der Tätersuche auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

hex/cha

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.