SOS im Hamburger Hafen: Der Hilferuf der „Cap San Diego“

Ausblick auf den Hafen und die Elbphilharmonie – einen schöneren Arbeitsplatz kann es in Hamburg kaum geben. Und dennoch gibt es keine Bewerber für diese zwei Traumjobs: Bootsmann und Bord-Elektriker für die „Cap San Diego“! Jetzt funkt das Museumsschiff SOS.

Der Fachkräftemangel hat die Landungsbrücken erreicht. Schon seit einem Jahr sucht die „Cap San Diego“ zwei neue Crew-Mitglieder für die Bereiche Elektrik und Mannschaftskoordination. Doch der Markt scheint leer gefegt. Weder auf Stellenanzeigen noch auf Social Media-Gesuche hat sich jemand gemeldet. Auch die Hilfe des Arbeitsamtes lief ins Leere.

Altes Wissen und Erhalt von Traditionen in Hamburg

„Bei der Cap San Diego geht es um...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo