Nach Spahns Ansage: Schnelltests für alle: Was sie (nicht) können, wann es sie gibt

·Lesedauer: 1 Min.

Kostenlose Schnelltests für alle – große Worte von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Dienstag. Der Hamburger Senat reagierte verhalten. Viele Fragen sind noch offen: Wie sollen diese Tests alle organisiert werden? Und wann kommen endlich die Schnelltests für zu Hause? Die MOPO gibt eine Übersicht. „Ab 1. März sollen alle Bürger kostenlos von geschultem Personal mit Antigen-Schnelltests getestet werden können“, kündigte Spahn an. Die Tests seien mittlerweile ausreichend verfügbar. Die Kommunen sollen ihre Testzentren und Apotheken damit beauftragen. Hamburg reagiert mit Seitenhieb in Richtung Berlin Der Hamburger Senat reagierte auf diese Nachricht erst verhalten und dann mit einem Seitenhieb in Richtung Berlin. Was Spahn gesagt hat, habe man „mit Interesse“ zur Kenntnis genommen. „Wir kündigen nichts an, was wir nicht auch einhalten können“, sagte Senatssprecher Marcel Schweitzer. In der Gesundheitsministerkonferenz am Montag sei noch einmal deutlich gesagt worden, man müsse...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo