Spanien zieht Nominierung von Finanzministerin Calvino für IWF-Spitze zurück

Spanien hat die Kandidatur seiner Finanzministerin Nadia Calvino für die Spitze des Internationalen Währungsfonds (IWF) zurückgezogen. Das teilte die Regierung in Madrid am Freitag mit. Spanien sei "immer bemüht gewesen, bei der Kandidatur für die IWF-Spitze einen Konsens zwischen den Ländern der Europäischen Union zu fördern", hieß es zur Begründung. Daher werde Calvino nicht mehr an der Wahl teilnehmen.