Wer ist der Spanier, der als "schlimmste Person, die du kennst" berühmt wurde?

Wer ist der Spanier, der als "schlimmste Person, die du kennst" berühmt wurde?

Ausgerechnet während des harten Lockdowns in Spanien bekam Josep Maria Garcia einen Anruf, der sein Leben verändern sollte. Sein Schwager rief ihn an und forderte ihn auf, im Internet nach "schlimmste Person, die du kennst" zu suchen. Als Ergebnis stieß er auf ein Foto von sich selbst.

Der 42 Jahre alte Spanier war schockiert, sein Schwager - ein professioneller Fotograf - war besorgt, dass sich das Bild zu einem Meme verselbstständigt hatte. Das Foto stammt aus dem Jahr 2014 und entstand in einem Park in Barcelona.

Eigentlich sollte es nur eine Vorbereitung auf ein Shooting mit einem Schriftsteller sein, das der Schwager plante. Doch eines der Fotos von Garcia stich heraus und der Fotograf lud es mit dem Einverständnis Garcias in die Bilddatenbank "Getty Images" hoch, bei der viele Medien abonniert sind.

Vier Jahre lang blieb das Bild unbemerkt. Im Jahr 2018 nutzte es ein Redakteur der Website Clickhole, um seinen Artikel "Die schlimmste Person, die du kennst hat gesprochen" zu illustrieren. Die Story ging viral und Garcias Portät fand sich tausendfach im Internet wieder.

Posts mit dem Foto und Link zum Artikel  (The worst person you know has just made a great point) wurden oft begleitet von Zitaten von Elon Musk oder unbeliebten Politikern.

Doch niemand fragten sich offenbar, wer die Person war, die man hier als "schlimmste Person" bezeichnete. Der Slate-Journalist Cameron Wilson nannte das Bild bei Internet Today "eines der Stockfotos, die trotz ihres Meme-Status jahrelang geheimnisumwittert blieben".

Garcias Schwager wurde es zu bunt, er entfernte das Bild aus der Online-Datenbank. Doch frei nach dem Motto, 'das Internet vergisst nichts', interessierten sich mehr und mehr Medien für den Mann, der bei einer Google-Suchanfrage herausfand, dass er eine "schlimme" Person sei.

Anfangs sei er überwältigt gewesen. Dazu habe auch das Gefühl des Eingesperrtseins während des Lockdowns beigetragen. Im Interview mit der Nachrichtenagentur EFE sagte Garcia, dass es für ihn besonders eigenartig war, zu wissen, dass er in den USA zu einer Berühmtheit geworden war, von der in Spanien nichts zu bemerken war.

Er habe so viele Kommentare gelesen unter Posts mit seinem Gesicht, so Garcia, darunter viele negative. Mittlerweile könne er die Geschichte aber belächeln. Er stelle sich jetzt vor mit: "Hallo, ich bin José María García, und ich bin der schlimmste Mensch, den Sie kennen."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.