Spanische Regierung will Ausgangssperre bis 11. April verlängern

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie will die spanische Regierung die im ganzen Land geltende Ausgangssperre bis zum 11. April verlängern. Dies kündigte am Sonntag Ministerpräsident Pedro Sánchez an. Die 46 Millionen Einwohner Spaniens dürfen seit dem 14. März ihr Zuhause nur noch in dringenden Fällen wie Arbeitseinsätze, Einkäufe oder Arztbesuche verlassen.