Spanner-Alarm im Englischen Garten! - Polizei findet Webcams im Gebüsch am Monopteros

Ralph Hub

Im Englischen Garten fällt Zeugen ein Mann auf, der sich verdächtig benimmt. Als Polizisten nachsehen, finden sie drei auf Büsche gerichtet getarnte Kameras.

Altstadt - Viele hat es am Wochenende in den Englischen Garten gezogen. Doch nicht alle wollten in der Sonne sitzen, entspannen oder eine kühle Maß in einem der Biergärten genießen.

Auch am Monopteros hatten viele ihre Badehandtücher und Decken ausgebreitet, um die erste Frühlingsbräune einzufangen. Doch gegen 17 Uhr war es, als manchen ein Mann auffiel, der sich mehr als mekwürdig verhielt. "Der Typ trieb sich im Schatten der Bäume herum und in schlich durch Büsche", erzählt ein Zeuge der AZ.

Einige stehen auf, wollen den merkwürdigen Fremden zur rede stellen. Doch der Mann will sich nicht unterhalten. Im Gegenteil, die Aufmerksamkeit ist ihm sichtlich unangenehm. Er rennt weg und verschwindet möglichst schnell aus der Nähe des Monopteros.

Die Zeugen verständigten die Polizei. Die Beamten durchsuchten die Gegend rund um den Monopteros und wurden prompt fündig. Versteckt in Holzklötzen fanden die Beamten drei Kameras.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen