Spargel richtig kochen: So werden die Stangen zart und lecker

·Freie Autorin

Frischer Spargel ist der Liebling der Saison von April bis Juni. Aber wie wird Spargel eigentlich richtig gekocht? Das geht im Topf, aber auch im Backofen oder sogar in der Pfanne.

Spargel hat von April bis Juni Saison. (Bild: Getty Images)
Spargel hat von April bis Juni Saison. (Bild: Getty Images)

Egal ob weiß oder grün, in der Suppe oder klassisch mit Hollandaise: Spargel ist super vielseitig und der kulinarische Star der Tafel im Frühsommer. Und auch in der Zubereitung sind die zarten Stangen unkompliziert – sofern man einige Dinge dabei beachtet.

Spargel vorbereiten

Weißer Spargel muss vor dem Kochen geschält werden. Dabei sparsam mit einem Gemüseschäler oder einem speziellen Spargelschäler arbeiten und nicht zu viel von den Stangen wegschneiden. Darauf achten, dass die zarten Spitzen nicht beschädigt werden. Grüner Spargel wächst im Gegensatz zum weißen Spargel oberirdisch und muss nicht geschält werden. Hier reicht es, eventuelle holzige Enden abzuschneiden.

Spargel im Topf kochen

Grundsätzlich ist grüner Spargel schneller gar als weißer. Beide lassen sich problemlos im Topf garen. Dafür braucht man aber unbedingt einen Topf, der groß genug ist. Die Stangen sollten sich flach hineinlegen lassen und komplett mit Wasser bedeckt sein. Dann einmal kurz aufkochen, die Hitze reduzieren und den Spargel mit leicht geöffnetem Topfdeckel für etwa acht bis 15 Minuten je nach Dicke der Stangen garen.

Gesund oder gefährlich: Alles Wissenswerte zu Rhabarber

Alternativ lässt sich Spargel auch in einem speziellen Spargeltopf kochen. Dabei stehen die Stangen in einem Aufsatz nur etwa zur Hälfte im Wasser während die Spitzen im Dampf garen. Wer sich nicht extra einen großen Topf anschaffen will, kann zur Not auch eine Pfanne nehmen oder den Backofen benutzen.

Die Spargelstangen sind fertig, wenn sie sich beim Anheben mit einer Gabel noch leicht nach unten biegen.

Spargel im Backofen garen

Besonders für viele Gäste bietet sich die Zubereitung von Spargel im Backofen an. Dafür braucht es nur ein tiefes Backblech. Den vorbereiteten Spargel einfüllen und mit Wasser bedecken. Dann mit Alufolie abdecken und bei 200 Grad etwa 40 Minuten garen.

Mehr Aroma: So wird der Spargel nicht bitter

Eine Prise Zucker im Kochwasser entzieht dem Spargel ein Stück weit die Bitterstoffe und macht ihn milder. Wer mag, fügt noch etwas Butter und Zitronenschale dazu, das bringt extra weiße Farbe und Glanz. Für noch mehr Geschmack sorgen die Spargelschalen im Kochwasser.

VIDEO: So erkennt man frischen Spargel

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.