SPD in Mecklenburg-Vorpommern führt erstes Sondierungsgespräch mit CDU

·Lesedauer: 1 Min.
Manuela Schwesig (AFP/CHRISTOF STACHE)

In Mecklenburg-Vorpommern haben am Freitag die Sondierungsgespräche zur Bildung einer Regierungskoalition für die neue Legislaturperiode begonnen. Als Siegerin bei der Landtagswahl vom Sonntag sprach die SPD von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig als erstes mit der CDU als ihrem derzeitigen Koalitionspartner. Zum Inhalt des Gesprächs lagen zunächst keine Angaben vor.

Der erweiterte SPD-Vorstand hatte beschlossen, auch mit der Linken, der FDP und den Grünen auszuloten, wie groß die Basis für eine stabile Zusammenarbeit ist. Die Sozialdemokraten wollen danach entscheiden, mit wem sie Koalitionsverhandlungen führen. Bei der Wahl erreichte die SPD mit 39,6 Prozent - ihr zweitbestes Ergebnis seit 1990. Die CDU kam auf 13,3 und die Linke auf 9,9 Prozent. FDP und Grüne kehrten nach längerer Pause in den Landtag zurück.

ftx/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.