Special Olympics: Weltspiele in von "gigantischer Bedeutung"

Christiane Krajewski, Präsidentin von Special Olympics Deutschland (SOD), misst den anstehenden Weltspielen in Berlin (17. bis 25. Juni) eine "gigantische Bedeutung" zu. "Sie sind der Leuchtturm", sagte die 73-Jährige in einem Interview im Auftrag des Organisationskomitees der Spiele am Donnerstag. Zudem sehe sie die Spiele als wesentlichen Treiber der Inklusionsbewegung.

"Die Special Olympics World Games Berlin 2023 sind das größte Multisportereignis seit den Olympischen Spielen 1972 in München", so die ehemalige SPD-Politikerin, die mit der Veranstaltung hofft, zeigen zu können, "dass Deutschland baldmöglichst auch Olympische Spiele und Paralympische Spiele durchführen kann".

Der Fokus dürfe laut Krajewski jedoch nicht rein auf der Durchführung einer sportlichen Großveranstaltung liegen, sondern vor allem auf den Menschen sowie deren Recht auf Bewegung: "Die Emanzipation der Athlet*innen ist eine der wichtigsten Entwicklungen von Special Olympics Deutschland."