Sperrmüll in Berlin: Berliner melden 27.000 mal illegalen Sperrmüll

Seit 2015 können Anwohner illegalen Sperrmüll per Internet bei den Behörden angeben. Die Anzahl der Meldungen steigt rasant.

Die Möglichkeit, illegalen Sperrmüll über das Internet anzuzeigen, hat in Berlin zu einem rasanten Anstieg der Meldungen geführt. Im Jahr 2015 wurden bei 8 Bezirken rund 7250 Sperrmüll-Ablagerungen gemeldet. Im vergangenen Jahr waren es schon knapp 27.000 angezeigte Sperrmüll-Stellen. Das antwortete die Senatsinnenverwaltung auf eine Anfrage des FDP-Abgeordneten Henner Schmidt. Die tatsächliche Zahl der Meldungen von Anwohnern oder Ordnungsamt-Mitarbeitern lag noch höher, weil den Behörden oft mehrere Meldungen zu einem Sperrmüllproblem vorliegen.

Seit 2015 können Anwohner Sperrmüll wie alte Kühlschränke, Fernseher oder Möbel per Internet bei den Behörden angeben. Seit Ju...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen