Nach Sperrung deutscher RT-Kanäle prangert der Kreml "Zensur" an

·Lesedauer: 1 Min.
Russischer Sender RT (AFP/Kirill KUDRYAVTSEV)

Nach der Sperrung von deutschsprachigen Youtube-Kanälen des russischen Senders RT hat der Kreml der US-Plattform "Zensur" vorgeworfen. Es gebe Anzeichen dafür, dass russische Gesetze verletzt worden seien, "und zwar in grober Weise", sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Mittwoch. Youtube hatte die Kanäle wegen Verstoßes gegen seine Richtlinien bei der Berichterstattung über die Corona-Pandemie gesperrt.

Die russische Medienaufsichtsbehörde Roskomnadsor drohte Youtube mit "Maßnahmen zur vollständigen oder teilweisen Beschränkung" der Plattform. Konkret geht es um die RT-Kanäle "RT DE" und "Der Fehlende Part". RT, das auch auf Englisch, Französisch und Spanisch berichtet, wird als Teil der internationalen Propagandabestrebungen des Kremls angesehen.

gap/ju

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.