Sperrungen: Was Autofahrer und BVG-Nutzer zum Halbmarathon wissen müssen

Beim Halbmarathon treten am Sonntag rund 35.000 Sportler an. Wo gibt es Sperrungen? Wie fahren Busse und Bahnen. Das sind die Infos.

Mehr als 35.000 Sportler werden am Sonntag am Start zum 37. Berliner Halbmarathon erwartet. Und die Meteorologen sagen für den Sonntag sonniges Wetter mit Temperaturen von bis zu 18 Grad voraus. Ein idealer Tag für Athleten und Zuschauer. Die Berliner Morgenpost beantwortet die wichtigsten Fragen zum Rennen.

Wo müssen Autofahrer mit Verkehrsbehinderungen rechnen?

Ab Sonnabend, 1. April, 12 Uhr bis zum Sonntag, 2. April, 21 Uhr wird der Start- und Zielbereich auf der Karl-Marx-Allee zwischen Strausberger Platz und Alexanderstraße gesperrt. Die Kreuzung Karl-Marx-Allee/Alexanderstraße/Otto-Braun-Straße ist am Sonntag von 7.30 Uhr bis 16 Uhr gesperrt. Außerdem werden die Bereiche Matthäikirchplatz und Sigismundstraße gesperrt beziehungsweise Halteverbote eingerichtet. Die Laufstrecke wird am Sonntag ab 8.30 Uhr gesperrt und nach dem letzten Teilnehmer abschnittsweise wieder freigegeben. Der Autotunnel Grunerstraße ist ab 9 Uhr bis ca. 14.30 Uhr von West nach Ost für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Die Polizei hat am Sonntag eine Verkehrshotline eingerichtet. Von 8 bis 14 Uhr wird unter 4664-740 790 über die aktuelle Verkehrssituation informiert.

Wie können Autofahrer ausweichen?

Der Veranstaltungsraum kann südlich über die Ost-West-Verbindung über Gitschiner Straße, Hallesches Ufer, Mehringdamm, Yorckstraße, Goebenstraße, Pallasstraße, Hohenstaufenstraße, Nachodstraße und Hohenzollerndamm umfahren werden. Von West nach Ost können die Straßenzüge Kurfürstend...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen