Spezielle Therapie nötig: Hamburger kämpfen um krebskranken Sohn – Tausende spenden

Der 8-jährige Austin aus Hamburg hat einen Tumor im Gehirn. Bislang gilt die Art von Krebs, unter der er leidet, als inoperabel. Seine Lebenserwartung: Neun bis zwölf Monate. Aber Austins Eltern kämpfen um ihren Sohn, sammeln im Internet Spenden, um ihm die Teilnahme an einer klinischen Studie in den USA zu ermöglichen - die könnte Austins letzte Chance sein.

Der 16. Oktober 2019 sollte ein Tag werden, der alles verändern würde im Leben des kleinen Austin aus Barmbek. An diesem Tag erhielt er die Diagnose "diffuses intrinsisches Ponsgliom" (DIPG). Eine Krebsart, die sehr selten ist, aber vor allem bei Kindern auftritt – meistens endet sie tödlich.

Die Diagnose war ein Schock für die kleine Familie. Innerhalb kürzester...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo