Spielekonsole: Tanzen, bis der Bildschirm splittert

Thomas Lindemann

Bloß nicht joggen gehen: Unser Autor will sich in Corona-Zeiten fit halten und die Energie der Kinder bändigen – mit Sportspielen auf der Konsole. Kann das gut gehen?

Konsole zocken und gleichzeitig fit bleiben? Das geht. Versprechen zumindest die Hersteller. © Pawel Kadysz/​ unsplash.com; UBISOFT

Die Pandemie zwingt viele zum Zuhausebleiben. Zocken auf Socken ist nicht mehr nur Thema im Jugendzimmer, sondern wird zum Zeitvertreib für immer mehr Erwachsene. In unserem Schwerpunkt "Game Changer" erklären wir, welche Geräte und Spiele zu welchen Ansprüchen passen und warum der Mensch erst spielend zu sich selbst findet.

Eines Tages, wenn die Berliner Clubs wieder öffnen, dürfte ich der King auf dem Dancefloor sein. Bis dahin bin ich es immerhin in Just Dance 2020.

Ich bin ein unnatürlich lässiger Typ, mit einem Jackett im Color-Block-Design, gelb, rot und violett. Und natürlich trage ich einen Hut. Meine Tochter ist ein großes blaues Nilpferd. Wir tanzen. Old Town Road, 7 Rings, I don't care, die großen Hits der vergangenen Jahre klingen aus den Lautsprechern. Und Everybody von den Backstreet Boys auch. Vielleicht als Belohnung für andere Mütter und Väter, die mit den Kindern dieses Game spielen.

Wir schwingen die Arme, Hüfte vor und zurück, den Kopf fast bis zum Boden, und noch mal alles – es wird schnell anstrengend. Meine Tochter, sieben Jahre alt, gibt mir Anweisungen wie "Papa, eins noch von den Kids-Liedern" und ich hoffe nur, dass es nicht wieder Blue Da Ba Dee wird.

Dass das Tanzgame der Firma Ubisoft zu Hause gut funktioniert, liegt auch an der Technik. Denn man muss einfach nur das Handy mit der Playstation verbinden und beim Tanzen in der Hand halten. Das Spiel misst die Bewegung und vergibt Noten. Vier von fünf Punkten ist gut zu schaffen. Außer vielleicht bei der Extreme-Version des Billie-Eilish-Hits Bad Guys mit der besonders schweren Choreographie. Schultern hoch, Blick links, Blick rechts, plötzlich Knie zusammen, zuammensacken bis auf den Boden, dann wieder wütend Fäuste in die Luft und das auch noch in schneller Folge – ich fühle mich wesentlich älter als die neunzehnjährige Vortänzerin auf dem Bildschirm.

Aber wir werden es noch schaffen. Die "Corona-Ferien", wie Schülerinnen und Schüler diese Zeit zynisch nennen, sind ja noch lang.

Wii ging das noch mal?

Ich wollte die Gier meiner Kinder nach Konsolenspielen mit meinem Wunsch nach Sportlichkeit während der Corona-Krise verbinden. Die Tochter ist schnell begeistert, aber kann man auch ihre beiden Brüder, zwölf und 14, irgendwie überzeugen? Playstation lieben sie doch an sich? Also probieren wir alle Bewegungsspiele, die wir finden, das war die Idee. Leichter gesagt als getan. Was man alles aufbauen muss! Wohl hundertmal ist die Playstation-Kamera vom Fernseher abgefallen – wer baut eine so instabile Halterung und warum? Erst drei Lagen dickes, hässliches Gaffa-Tape haben geholfen. Die Kinect-Kamera will mit der neuen Xbox One nicht zusammenarbeiten. Und die Move-Controller der PS4 lassen sich nur mit den älteren Mini-USB-Kabeln aufladen, die ich nicht mehr habe. Wir mussten eins beim Nachbarn leihen.

Lesen Sie hier weiter!