Spike Lee "geschockt": Kult-Regisseur wird Jury-Präsident in Cannes

teleschau

Der amerikanische Kult-Regisseur Spike Lee wurde zum Präsidenten der Jury der 73. Internationalen Filmfestspiele von Cannes berufen. Als Höhepunkt wird er zum Abschluss des Filmfests am 23. Mai 2020 den begehrten Filmpreis "Goldene Palme" an die Sieger überreichen.

"Ich war geschockt, glücklich, überrascht und stolz zugleich", schilderte Spike Lee (62) den Moment, in dem er erfuhr, dass ihm das Amt des Präsidenten der Jury der 73. Internationalen Filmfstspiele von Cannes angetragen wurde. Das Multitalent der US-Filmbranche (er ist Regisseur, Drehbuchautor, Produzent und Schauspieler) hat einen besonderen Bezug zu Cannes. Das seiner Meinung nach "wichtigste Filmfestival der Welt" hatte, so gestand er, "einen großen Einfluss auf meine Karriere. Man kann sagen, dass Cannes meine Entwicklung im Welt-Kino änderte."

Wenn Lee, 1990 als Drehbuchautor für "Do The Right Thing" ebenso Oscar-nominiert wie 1992 als Regisseur für "Malcolm X", zum 73. Filmvestival zurückkehrt, schließt sich ein Kreis. 1982 nämlich wurde er in Cannes gleich für sein erstes cineastisches Werk "Joe's Bed-Stuy Barbershop: We Cut Heads" ausgezeichnet. Für die Abschlussarbeit seines Studiums an der Tisch School of the Arts an der Universität von New York erhielt er an der Côte d'Azur den Nachwuchspreis "Prix de Jeunesse".

Nicht immer ungetrübt

Das Verhältnis zu Cannes war für den Wegbereiter des "New Black Cinema" und Entdecker und Förderer afroamerikanischer Stars wie Halle Berry, Denzel Washington, Samuel L. Jackson und Laurence Fishbourne nicht immer ungetrübt. Nach 22-jähriger Abwesenheit kehrte Lee erst 2018 mit der Satire "BlacKkKlansman" zum Wettbewerb zurück.

Die Leiter des Filmfestes sind mit ihrer Wahl überaus glücklich: "Spike Lees Blick auf die Dinge ist wertvoller denn je. Seine extravagante Persönlichkeit wird sicher für Bewegung sorgen. Was für eine Art Präsident Lee wird? Findet es heraus. In Cannes." Lee ist als Jury-Präsident Nachfolger des mexikanischen Regisseurs Alejandro González Iñárritu. Das Filmfest findet vom 12. bis 23. Mai statt. Zum Abschluss wird Spike Lee, 2015 mit dem "Ehrenoscar" ausgezeichnet, den Hauptreis der Jury, die "Goldene Palme", überreichen.