150.000 Euro Schaden: Elf Fahrräder bei der Tour geklaut

Die Räder der Radprofis sind heiß begehrt (PHILIPPE LOPEZ)
Die Räder der Radprofis sind heiß begehrt (PHILIPPE LOPEZ)

Teurer Rückschlag für das Team TotalEnergies bei der Tour de France: In der Nacht vor der 12. Etappe der Rundfahrt sind dem französischen Rennstall elf Fahrräder geklaut worden. Ein Lastwagen des Teams sei vor dem Hotel, in dem Fahrer und Offizielle übernachtet haben, mit einem Brecheisen geöffnet worden, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet. Der Schaden wird auf 150.000 Euro geschätzt.

Zwei der elf gestohlenen Fahrräder gehörten Anthony Turgis. Der 30 Jahre alte Franzose hatte am vergangenen Sonntag in Troyes überraschend die 9. Etappe der Tour gewonnen. "Zum Glück hatte ich drei davon", sagte Turgis, dessen Team am Abend eine Lieferung neuer Fahrräder erwartet.

Profiteams fürchten den Diebstahl von Fahrrädern im Rahmen der Rundfahrten. Die Rennmaschinen haben einen Wert von bis zu 20.000 Euro pro Stück.