9000 Punkte? Zehnkämpfer Neugebauer in Eugene auf Rekordkurs

Rekord auch mit der Kugel: Leo Neugebauer (IMAGO/Chris Pietsch/The Register-Guard)
Rekord auch mit der Kugel: Leo Neugebauer (IMAGO/Chris Pietsch/The Register-Guard)

Leo Neugebauer riss die Fäuste in die Höhe und strahlte übers ganze Gesicht: Der 23 Jahre alte US-Student und deutsche Rekordhalter steuert bei den College-Meisterschaften in den USA auf eine neue Bestmarke zu und könnte als erster deutscher Zehnkämpfer die magische 9000-Punkte-Schallmauer durchbrechen. Neugebauer führt nach Tag eins der Wettbewerbe in Eugene und erzielte in den ersten fünf Disziplinen sagenhafte 4685 Punkte. Das sind im Durchgangswert 94 Zähler mehr als bei seinem bisherigem Rekord von vor einem Jahr.

"Ich fühle mich großartig. Ich habe versucht, ein bisschen schneller zu laufen, aber die Beine haben nicht mitgemacht. Ich kann mich nicht beschweren", sagte Neugebauer, der als großer deutscher Hoffnungsträger für die Olympischen Spiele gilt. Im Sommer 2023 hatte er mit 8836 Punkten den Uralt-Rekord von Jürgen Hingsen aus dem Jahr 1986 geknackt.

An Tag eins von Eugene gelangen Neugebauer reihenweise Spitzenleistungen wie etwa 7,86 Meter im Weitsprung oder 2,07 Meter im Hochsprung. Die 17,46 Meter im Kugelstoßen waren sogar neue persönliche Bestleistung.

Mit Weltrekordler Kevin Mayer (9126), Ashton Eaton (9045), Roman Sebrle (9026) und Damian Warner (9018) haben überhaupt erst vier Zehnkämpfer in der Geschichte über 9000 Punkte geschafft.

Was möglich ist, wenn Neugebauer absolut top drauf ist, hat er erst vor einigen Wochen gezeigt. Mit 6347 Punkten brach Neugebauer den alten deutschen Hallen-Rekord im Siebenkampf von Frank Busemann, damit hält er nun beide deutschen Bestmarken im Mehrkampf. Das renommierte US-amerikanische "Wall Street Journal" veröffentlichte kürzlich einen Artikel über Neugebauer mit dem Titel "The Best Athlete in America is a Giant German".