Werbung

Andrichs "gute Nummer": Erst Felix, jetzt Toni Kroos

Andrich (links) mit Kroos (rechts) und Jan-Niklas Beste (IMAGO/Marc Schueler)
Andrich (links) mit Kroos (rechts) und Jan-Niklas Beste (IMAGO/Marc Schueler)

In der Saison 2019/20 spielte Robert Andrich noch an der Seite von Felix Kroos bei Union Berlin, künftig könnte er mit dessen Bruder Toni ein Mittelfeld-Duo in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bilden. "Das wäre schon eine gute Nummer", sagte der Profi von Bundesliga-Spitzenreiter Bayer Leverkusen lachend bei Sport1. "Es ist schon großartig, wenn man mit Toni in einem Atemzug genannt wird", betonte Andrich.

Bundestrainer Julian Nagelsmann hatte Kroos mit Blick auf die Heim-EM im Sommer für die Länderspiele am Samstag (21.00 Uhr/ZDF) in Frankreich und am Dienstag gegen die Niederlande zurück geholt. Neben dem Weltmeister von 2014 soll ein "Arbeiter" auf der Doppel-Sechs spielen: Nach dem Ausfall von Neuling Aleksandar Pavlovic sind Andrich und Pascal Groß die Kandidaten dafür.

Was für Andrich spricht? "Ich glaube, es ist wichtig, dass es sowohl zwischen uns beiden aber auch für das Team passt", sagte der 29-Jährige, der am Mittwoch auch in der neuesten Podcast-Folge der Kroos-Brüder zu Gast war: "Meine Aufgabe ist es, mich so zu präsentieren, dass ein Einsatz von mir für den Bundestrainer infrage kommt. Alles weitere liegt nicht in meiner Hand. Aber grundsätzlich könnte es ganz gut passen."

Andrich verriet außerdem, dass im Lager der DFB-Auswahl zwischen Bayer- und Bayern-Profis "mal der eine oder andere lustige Spruch" falle. Der Münchner Thomas Müller etwa "ist ja auch ein Typ, der gerne mal stichelt und bei uns Leverkusenern vielleicht für ein wenig Nervosität sorgen will."