Werbung

ARD-Südanstalten bündeln TV-Sendeabwicklung bei SWR - HR und BR dabei

BADEN-BADEN/FRANKFURT AM MAIN (dpa-AFX) -Unter Federführung des Südwestrundfunks (SWR) rücken mehrere ARD-Anstalten bei der TV-Sendetechnik enger zusammen. Das Fernsehen des Hessischen Rundfunks wird künftig sendetechnisch nicht mehr in Frankfurt am Main abgewickelt, sondern im SWR-Funkhaus Baden-Baden, wie der SWR am Montag mitteilte. Ab Herbst soll auch das Fernsehen des Bayerischen Rundfunks (BR) folgen.

Die Kooperation solle Kosten senken, hieß es. Allerdings machte dazu auf Nachfrage zunächst keiner der Sender konkretere Angaben. Schon heute laufe von Baden-Baden aus die TV-Sendeabwicklung zentral für den SWR, den Saarländischen Rundfunk und für den Bildungskanal ARD alpha. Nach einer Testphase gehe die neue Sendeabwicklung nun auch für das HR-Fernsehen in den Regelbetrieb.

Das gemeinsame "Playout-Center" sei Teil der ARD-Strukturreform und rund um die Uhr in Betrieb. In der Sendeabwicklung entstehe so eine "Südschiene", die alle ARD-Sender in Süddeutschland bündele, hieß es. "Wir bündeln unsere Kräfte, machen damit Ressourcen frei, um in der ARD auch zukünftig technisch auf höchstem Niveau zu arbeiten", sagte der ARD-Vorsitzende und SWR-Intendant Kai Gniffke.

Die gemeinsame Sendeabwicklung beschränkt sich den Angaben nach auf die Technik, die einzelne Programmelemente zu Sendesignalen für alle Verbreitungswege zusammensetzt. Für Inhalt und Gestaltung seien weiterhin die einzelnen Landesanstalten zuständig und verantwortlich.