Augsburg will Leverkusens Stolperstein sein

Jess Thorup hat noch etwas vor (ALEXANDRA BEIER)
Jess Thorup hat noch etwas vor (ALEXANDRA BEIER)

Jess Thorup verspürt eine "unglaubliche Motivation", die "Invincible"-Saison von Meister Bayer Leverkusen am allerletzten Bundesligaspieltag zu verhindern. "Keiner traut uns etwas zu. Aber ich glaube daran. Und mir ist wichtig, dass auch die Mannschaft daran glaubt", sagte der Däne vor dem Auftritt bei der seit 50 Pflichtspielen unbesiegten Werkself (Samstag, 15.30 Uhr/Sky).

"Viele Mannschaften haben es probiert, keine hat es geschafft. Wenn wir nicht daran glauben, bleiben wir besser zuhause", erklärte der 54-Jährige und fügte hinzu: "Wir fahren nicht nach Leverkusen, um mit denen zu feiern". Die Aufgabe sei aber "schwierig", die Mannschaft von Xabi Alonso spiele eine "unglaubliche" Saison.

Stark ist allerdings auch der Aufschwung des FCA unter Thorup, der im vergangenen Oktober vom glücklosen Enrico Maaßen übernahm und mit den bayerischen Schwaben vor dem 34. Spieltag noch eine Minimalchance auf die Europapokal-Teilnahme hat. Hierzu wird aber Zählbares bei den "Unbesiegbaren" benötigt.