Werbung

Ausrufezeichen im Titelrennen: Arsenal fertigt West Ham ab

Gabriel jubelt mit Havertz über das 3:0 (ADRIAN DENNIS)
Gabriel jubelt mit Havertz über das 3:0 (ADRIAN DENNIS)

Der FC Arsenal hat im Meisterrennen der englischen Premier League ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Die Mannschaft von Teammanager Mikel Arteta fertigte am Sonntag mit Nationalspieler Kai Havertz in der Startelf West Ham United auswärts im London-Derby mit 6:0 (4:0) ab. Mit 52 Punkten liegen die Gunners nur noch zwei Zähler hinter Spitzenreiter FC Liverpool mit Jürgen Klopp auf Rang drei.

William Saliba (32.), Bukayo Saka (41./Foulelfmeter), Gabriel (44.) und Leandro Trossard (45.+2) sorgten im Olympiastadion bereits in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse. Nach der Pause legten erneut Saka (63.) und Declan Rice (66.) gegen sein Ex-Team nach. Havertz stand über die volle Distanz auf dem Platz, blieb aber ohne direkte Torbeteiligung.

Manchester United rückte unterdessen weiter an die Champions-League-Ränge heran. Durch das 2:1 (1:0) beim Überraschungsteam Aston Villa und dem dritten Sieg nacheinander liegt der Rekordmeister auf Platz sechs, der Rückstand auf Tottenham Hotspur beträgt sechs Punkte. Scott McTominay (86.) erzielte spät den Siegtreffer. Villa liegt zwischen den beiden Topteams auf dem fünften Platz.

Am Samstag hatten Liverpool und Manchester City im Dreikampf um den Titel vorgelegt. Erst siegten die Skyblues dank eines Doppelpacks von Erling Haaland beim mühevollen 2:0 (0:0) gegen den FC Everton zum sechsten Mal nacheinander, dann schlugen Klopps Reds Abstiegskandidat FC Burnley mit 3:1 (1:1).

Liverpool führt nach 24 Spielen die Tabelle mit 54 Punkten an. City und Arsenal folgen mit 52 Zählern. Der Champions-League-Sieger aus Manchester hat allerdings eine Partie weniger als die beiden Titelrivalen absolviert.