Ausschreitungen vor Schalke-Spiel

Polizei vor der Schalker Arena (INA FASSBENDER)
Polizei vor der Schalker Arena (INA FASSBENDER)

Vor dem Zweitliga-Spiel zwischen Schalke 04 und Hansa Rostock ist es zu Ausschreitungen gekommen. Im Nordsternpark kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Fans der beiden Mannschaften, an denen mehrere hundert Gewalttäter beteiligt waren. Das teilte die Polizei Gelsenkirchen am Samstagmittag mit. "Der Vorfall zeigt, dass mit weiteren Auseinandersetzungen im Laufe des Tages zu rechnen ist", sagte Einsatzleiter Peter Both.

Die Polizei hatte die Begegnung schon zuvor als Hochrisikospiel eingestuft. Die Schalker und Rostocker Fanhilfe hatte der Polizei vorgeworfen, dass man das Spiel als Testlauf für die EM (14. Juni bis 14. Juli) missbrauchen würde. "Die Polizei Gelsenkirchen geht lageangepasst und professionell in diesen Einsatz. Solche Vorwürfe sind absolut haltlos", sagte Both.