Badminton: Schäfer beendet internationale Karriere

Kai Schäfer bei der Mixed-Team-EM 2023 (Claudia PAULI)
Kai Schäfer bei der Mixed-Team-EM 2023 (Claudia PAULI)

Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft muss zukünftig ohne einen seiner erfolgreichsten Einzelspezialisten auskommen. Wie der Deutsche Badminton-Verband (DBV) am Freitag mitteilte, beendet Kai Schäfer (30) "nach intensiven Überlegungen und vielen Gesprächen mit Chef-Bundestrainer Hannes Käsbauer" im Sommer seine internationale Karriere. Der Olympiateilnehmer von 2021 und zweimalige deutsche Meister wird stattdessen ab August die Stelle des Stützpunkttrainers des Bayerischen Badminton-Verbandes in Nürnberg antreten.

Neben der neuen Tätigkeit im Badminton begründete der beim SV Fun-Ball Dortelweil spielende Schäfer seine Entscheidung damit, sich in den kommenden Monaten verstärkt auf sein Sportbusiness- und Management-Studium konzentrieren zu wollen. 39 Länderspiele stehen am Ende seiner Nationalmannschaftskarriere in Schäfers Vita.

Die Olympia-Teilnahme in Japans Hauptstadt Tokio vor drei Jahren gehört zu Schäfers größten Erfolgen. Darüber hinaus schlug er bei zahlreichen Welt- und Europameisterschaften auf, 2021 sowie 2022 gewann er die Einzel-DM. Erst Ende April führte Schäfer Dortelweil als Kapitän zum ersten deutschen Mannschaftsmeistertitel des Vereins.